Steckbrief von Avery Cal-Madoc

  • Hallo neues Mitglied,


    wir begrüßen dich ganz Herzlichst in unserem Hogwarts Rollenspiel und wünschen dir viel Spaß bei uns. Da du dich erfolgreich bei uns registriert hast, erscheint diese Anmeldung automatisch und du musst sie nur unter diesen Beitrag kopieren.


    Bitte beachte, dass der Sprechende Hut deinen ausgefüllten Steckbrief nur an die Zentrale weiterleiten kann, wenn du einem seiner Gefährten, einem Mitglied des Teams zuvor das versteckte Passwort übersendet hast. Dieses Passwort ist eine mehrfach geteilte Regelphrase, jene Teile du im gesamten Regelwerk des Forum, also in allen vorhandenen Threads im Regelwerk finden kannst. Bitte notiere dir das Passwort/die Regelphrase und sende eine PN an eines der Teammitglieder - Heliotrope Wilkins, Nishi McFarlan oder James Ilian Pennebaker. Füge die Regelphrase NICHT an den ausgefüllten Steckbrief an. Ohne die Zusendung der Regelphrase wird dein Steckbrief nicht ausgewertet werden können.


    Wenn wir das Passwort erhalten haben, fülle bitte diesen Steckbrief aus damit wir dich einteilen können.


    Allgemeine Charakterinformationen (wichtig für die Zuteilung zu den Gruppen)

    Name:

    Avatar:

    Aussehen (optional): (Abweichungen vom Avatar und andere äußerliche Besonderheiten können hier erwähnt werden)

    Mehraccount: (Hauptaccount hier eintragen)

    Alter:

    Blutstatus:

    Zauberwesen:

    Herkunft: (Woher stammt dein Charakter, wie ist sein Familienstand?)

    Profession: (Was arbeitet dein Charakter, oder geht er noch zur Schule?)

    Schule: (Welche Schule besucht dein Charakter oder hat dein Charakter besucht?)

    Haus: (Welches Haus besucht dein Charakter? Falls du nicht Hogwarts besucht hast, orientiere dich an der Schule, die dein Charakter besucht hat.)

    Spezialisierung: (Beim Bespielen eines erwachsenen Charas kann eine Spezialisierung auf ein Fachgebiet angegeben werden)

    Jahrgang: (aktuelle Klasse oder Abschlussjahr)


    Persönlichkeit

    Stärken und Schwächen:

    Vorlieben und Abneigungen:

    Gesinnung: (Welche Moralvorstellungen hat dein Charakter, wie steht er zum Gesetz, der Muggel- und der Zauberwelt, Geheimbünden, politischen Parteien, mafiösen Strukturen oder Religionen?)


    Vergangenheit/ persönlicher Hintergrund: (Gibt es prägende Ereignisse im Leben deines Charakters, die das jetzige Verhalten beeinflusst haben?)



    Das Team von Hogwarts - Welt wünscht dir viel Spaß!

  • Steckbrief für Avery Cal-Madoc

    Name: In ihrem Reisepass steht der Name Avery Cal-Madoc; im Rahmen ihrer nunmehr fast zehnjährigen Quidditch-Karriere kennt man sie in der Öffentlichkeit jedoch schlicht als Ava Madoc. Es ist auch dieser Name, der ihr wohler ist.

    Avatar: Dichen Lachman

    Aussehen (optional): Sie trägt auf beiden Armen, sehr zur Missgunst ihrer Mutter, eine stattliche Anzahl von Tattoos. Die Motive variieren, doch es wird gemunkelt dass sich zwischen ihnen der Name ihres noch-Ehemannes befindet. Ava hat dies weder bestätigt noch dementiert.

    Mehraccount: Ava ist ein Erstaccount.

    Alter: Sind Sie etwa von der Presse? Ava würde sich so eine Frage verbieten. Wer der Mathematik aber mindestens ein wenig mächtig ist, wird ausrechnen können, dass sie achtundzwanzig Jahre jung ist.

    Blutstatus: Ein Muggle-Vater und eine Hexen-Mutter machen sie nach Adam Riese zum Halbblut.

    Zauberwesen: Auch wenn sie sich in gewissen Lebensphasen fraglos als Gott gesehen hat, ist sie durch und durch Mensch.

    Herkunft: Sie hätten eigentlich die perfekte Kernfamilie sein können: Mutter, Vater, drei Kinder und Hund, ein Haus im Londoner Randbezirk Edgeware. Die Erziehung wurde fair zwischen der Zaubererkultur der englischen Mutter und dem Judentum des polnischen Vaters geteilt, und wenn man es nicht besser wüsste, hätte man denken können, die Madocs würden meistern, was so viele versuchten. Aber dann kam die Scheidung; auf direktem Weg von der Kernfamilie zur Kernschmelze. Auf dem Haus wurden zwei separate Wohnungen, der Hund war weg, und zum ersten mal fehlte es den KindernLiliana, Avery und Tomaszan etwas: Beständigkeit. Zumindest soviel, wie es Kindern mit zwei Eltern, die sie lieben, an Beständigkeit fehlen kann.

    Nach ihrer Trennung von Ehemann Eric Cal zog Ava wieder nach Edgeware, praktisch um die Ecke von der Wohnung, die einst ihrer Mutter gehörte. Sie hatte mal gehört, dass das Leben zyklisch verläuftauf diesen besonderen Zyklus hätte sie aber durchaus verzichten können.

    Profession: Ava arbeitet als Jägerin für die Wimbourne Wasps. Nun, oder mal sollte sagen, sie arbeitet normalerweise für dieses berühmt-berüchtigte Team, denn bis die Turbulenzen ihrer Scheidung hinter ihr liegen, arbeitet Ava gar nicht. Dies folgt einem Moment der Achtlosingkeit, vier gebrochenen Rippen und dem Zorn des Trainers. Diagnose: Ersatzbank.

    Schule: Sie besuchte Hogwarts.

    Haus: Ava war zu ihrer Zeit, wie ihre Mutter, in Slytherin eingeteilt.

    Spezialisierung: -

    Jahrgang: 2007, wenn ihre Erinnerungen sie jetzt nicht trügen.


    Persönlichkeit

    Ava Madoc hat sich nie als wahnsinnig schwierige Person eingeschätzt. Eric Cal sieht dies anders. Und, was am schlimmsten ist: Eric Cal hat Recht.

    Aber alles der Reihe nach.

    In typischer Manier der mittleren Geschwister hat Ava immer schon das starke Bedürfnis gehabt, ihre ältere Schwester und, später, ihren jüngeren Bruder zu übertrumpfen. Die Aufmerksamkeitsspanne ihrer Eltern war schlecht, und Chancen mussten genutzt werden wie sie fielen. Zu ihrem Glück fiel ihr Quidditch praktisch in den Schoss, und sie bezweifelte nie, dass sie ein Star werden würde. Sei es wegen ihrer Selbstüberzeugung oder dem fast schon obsessiven Wunsch, ihre Eltern stolz zu machen, aber Bescheidenheit war nie etwas, womit man sie beschreiben könnte. Arroganz hingegen schon eheraber ist es wirklich Arroganz, wenn man so viele Erfolge nachzuweisen hat? Sie würde argumentieren, dass dem nicht so ist. Sich selbst sieht sie nämlich als Karriere-Tier, eine Frau mit hochgesteckten Zielen. Grössenwahn? Und wenn schon. Am Anfang ihrer Ehe waren dies auch noch Sachen, die der werte Eheman schätzte. Ava wusste, was sie wollte, und war nicht scheu darin, es zur Realität zu machen. Scheu ist sie sowieso nicht, aber welcher professionelle Athlet ist das schon. Und der Ehe schadete es auch nicht: sie war leidenschaftlich, intensiv, aufregend; immer lief etwas, nie wurde es langweilig. Genau so mag Ava ihr Leben leben, immer auf Achse, und immer in Kontrolle. Und dann hat war es sie selbst, die sich einen Strich durch die Rechnung machte und ihr Leben zum ersten Mal so richtig aus der Spur geriet. Wie sie das handhabt? Seht selbst. (Spoiler: Nicht gut. Ganz und gar nicht gut.)


    Stärken und Schwächen:

    + Selbstbewusst - Opportunistisch
    + Selbstständig - Herrisch
    + Leidenschaftlich - Alles andere als anpassungsfreudig
    + Mitreissend - Schnell gelangweilt
    + Spontan (solange sie die Initiative hat) - Dekadent



    Vorlieben und Abneigungen:

    + Quidditch (selbstredend) - Faulheit und Nichtstun
    + 90er Jahre R'n'B - Unrecht haben
    + Hunde, je grösser desto besser - Bücher (reine Zeitverschwendung)
    + Rosé mit Orangensaft - Insekten
    + Schokolade (im Geheimen) - Die Presse


    Gesinnung: Ava folgt dem jüdischen Glauben. Jedoch ist sie, wie die meisten im Madoc-Clan, alles andere als orthodox. Die Synagoge besucht sie selten, feiert jedoch alle Feste im Rahmen ihrer Familie. Zu anderen Religionen, wie auch dem Judentum als Institution, hat sie keine wirkliche Meinung da sie sie nur peripher tangieren.

    In den letzten Wahlen hat Ava hat für die Labour Partei gestimmt und würde ihre politische Ausrichtung als mittle-links beschreiben.

    Das Gesetz befolgt sie, wenn auch mehr wegen ihren Umständen als aus Überzeugung. Gesetzesbrüche würden ihr fraglos alles kaputt machen, was sie sich hart erarbeitet hat, und das Risiko ist ihr zu hoch. (Wie die Scheidung das beeinträchtigt sei dahingestellt. Es wäre nicht unvorstellbar, dass Ava sich aus Langeweile in irgendwas hinein bewegt, was in eine legale Grau- oder Schwarzzone fällt.)

    Der Muggelwelt gegenüber hat sie, als womoglich einziges, eine tatsächlich positive Haltung gegenüber, wenngleich nur wegen ihrer guten Beziehung zu ihrem Vater und seiner durchgehen nicht-magischen Verwandtschaft.


    Vergangenheit/ persönlicher Hintergrund: Es gibt nicht wirklich viel, das die Klatschpresse noch nicht über Ava Madoc publiziert hat. Ihre wenig aufregende Schulzeit, die diversen Beziehungen mit einer grossen Auswahl an Männern und Frauen während den Anfängen ihrer Quidditch-Karriere und dann, natürlich, die turbulente Beziehung mit Eric Cal, einem Treiber der rivalisierten Falmouth Falcons. Von Anfang an flüsterten böse Zungen. Manche sagten, es sei alles nur zur Schau; zwei Egomanen, die nach den Sternen greifen. Andere sagten schlicht, dass die beiden zum Scheitern verurteilt waren. Und schaue einer an, wenigstens eine Gruppe hatte Recht. In Wahrheit waren Ava und Eric wirklich wirklich verliebt. Amors Pfeil hätte sie wirklich nicht härter treffen können. Sie für ihren Teil würde ihn bis heute als Liebe ihres Lebens bezeichnen. Er würde seinerseits entgegnen, dass sie eine seltsame Art habe, dies zu zeigenaber das würde voraussetzen, dass er sich mit ihr unterhält, und das ist äusserst unwahrscheinlich. Dabei war es nur ein klitzekleiner Ausrutscher gewesen; zu viel Alkohol nach einem Spiel, und die Teamgefährtin, deren Avancen so schmeichelhaft waren. Ava mochte es immer schon, wenn man ihr schmeichelte. Wahrscheinlich wäre nichts passiert, wenn ihre Ehe rund gelaufen wäre, aber das gesteht sie sich natürlich nicht ein. Und am Ende spielt es eh keine Rolle: die Schlammschlacht der Trennung wurde von der ersten Sekunde in die Öffentlichkeit gezogen, ein Krieg zweier Hitzköpfe die sich ihre verletzten Gefühle nicht eingestehen konnten. Anders hatten ihre Eltern es Ava ja schliesslich auch nicht beigebracht. Zu einem Höhepunkt kam es im letzten Duell der zwei Quidditch-Mannschaften, als Eric aus verletztem Stolzso nannte es zumindest der TagesprophetAva mit einem Klatscher vom Besen riss und sie sich spektakulär vier Rippen brach. Ein willkommenes Fressen für die Gerüchteküche.

    Nun vegetiert sie in ihrer Wohnung vor sich hin, ohne Mann und ohne regelmässige Quidditch-Spiele. Die Scheidung ist für den Sommer angepeilt, selbst verständlich unter der Voraussetzung, dass die Anwälte, die alten Jagdhunde, bis dorthin aufhören, sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Wenn sie ein schwächerer Mensch wäre, würde Ava sich selbst bemitleiden, frei nach dem Motto Ach ich arme Jungfer zart. Aber sie ist kein schwächerer Mensch, und um Gottes Willen keine Jungfer (wobei ihr dies so einiges erspart hätte), und dementsprechend ist ihr nun nur eins: todlangweilig.


    THEY CALL ME HOMEWRECKER, HOMEWRECKER (I'M ONLY HAPPY WHEN I'M ON THE RUN)

    UFHGodC.jpg

    THEY CALL ME HOMEWRECKER, HOMEWRECKER (I BROKE A MILLION HEARTS JUST FOR FUN)

    3 Mal editiert, zuletzt von Avery Cal-Madoc ()