Weder "von uns für euch", oder "von euch, für uns", sondern WIR GEMEINSAM

  • Ladies und Gentleman, meine lieben Mitspieler/innen,


    INFO:

    Bevor ich Anfange, möchte ich darauf hinweisen, dass das hier eine sachliche Diskussion werden soll, in der jeder zu Wort kommen darf, der möchte.

    Ich möchte, dass jeder offen seine Gedanken zu dem Thema mitteilt, ohne andere User anzugreifen, oder ihre Sicht auf die Dinge und etwaige Vorschläge ins lächerliche zu ziehen!

    Ich lade hiermit nicht zum meckern und nörgeln ein! Haltet euch bitte beim Verfassen eurer Posts an dieses Regelwerk !!!

    Ich hoffe zumindest den harten Kern zu erreichen, und gemeinsam eine vernünftige Diskussion führen zu können, und GEMEINSAM eine Lösung zu finden!


    KRITIK ODER SO ÄHNLICH

    Also, wie beginne ich nun? Euch dürfte ja - wie mir - aufgefallen sein, dass es im Forum aktuell sehr Ruhig geworden ist. Es herrscht geradezu eine Totenstille und das schon sehr lange.

    Man kann über die Gründe nun spekulieren. Ist die Luft nun raus, nachdem der erste Abschlussjahrgang in die Erwachsenenwelt gewechselt ist? Für mich, ist es zumindest ein plausibler Grund!

    Auch stecken viele im RL in eigenen privaten Problemchen, haben also absolut keinen Kopf für das Forum, oder suchen sich frustriert über die anhaltende Stille ein anderes Forum, in dem man sich austoben kann.

    Ist die große Zeit der RPG-Foren rum? Nein, ich denke nicht. Die Umstände der Schreiber ändern sich gelegentlich, oder der Fokus liegt auf anderen angesagten Genres.

    Trotzdem ist es schade - und mein Herz blutet förmlich - zu sehen, wie ruhig es in diesem Forum wirklich geworden ist. Hier stecken schließlich teilweise bis zu vier Jahre Herzblut, Schweiß, Tränen und viele tolle kleine und große Plots drinnen, und es wäre Schade, wenn diese einfach in die Jagdgründe des Vergessens eingehen würden.

    Die einzigen, die noch gefühlt Konsequent ihre eigenen Charakterplots durchziehen sind Aurora und James. Der Rest scheint mir, in eine Art Dämmerzustand gefallen zu sein, bis von der Seite des Teams aus, ein nächstes großes Ereignis angekündigt wird. Aber DAS ist nicht der eigentliche Sinn und Zweck des Forums gewesen.

    Es war immer gestattet, geradezu gewünscht eigene Ideen einzubringen, seinen eigenen Plot mit dem Hauptplot zu verbinden. Doch wie beim Quidditch, oder der Schülerzeitung war die Beteiligung eher suboptimal, wenn das Team nicht immer wieder mal mit dem Zaunpfahl gewunken, oder die Dinge selbst in die Hand genommen hatte.

    Abgesehen davon - und das lässt sich in einer so langen Zeit in der das Forum nun schon existiert nicht leugnen - sind viele gekommen und oft auch sang- und klanglos verschwunden. Viele Plots oder Ideen konnten somit von einen auf den anderen Tag nicht mehr ausgespielt werden. man stand selber da, wie ein begossener Pudel und damit war auch meist der erste Frust schon da.

    Gerade scheint das Forum wirklich frischen Wind vertragen zu können, da wir aber von heute auf morgen nicht plötzlich 20 neue User bekommen werden (das Wachstum stagniert so wie unsere Aktivität) hätte ich einen Vorschlag, der sehr gerne Diskutiert werden darf. Wer sonst noch Ideen hat, darf sie gerne Präsentieren!


    IDEE:

    Und zwar dachte ich mir, dass die aktuelle Reglementierung bezogen auf die Menge der Charaktere ausgehebelt wird und es dem einzelnen User im eigenen Ermessen überlassen bliebe, ob er zwei oder zwölf Charaktere bespielt.

    Dazu könnte man nebst dem Haustest einen Steckbrief verlangen, damit sich nicht wahllos einfach Charaktere erdacht werden, weil man wieder einen coolen neuen Ava hat den man unbedingt verwenden möchte, und dann verliert man die Lust, weil man sich kein Konzept dazu erdacht hat.

    Für Schüler könnte der Steckbrief natürlich kürzer ausfallen, für magische Wesen und Fraktionsmitglieder natürlich wieder ausführlicher!


    Dazu könnte man - sofern es die Forensoftware zulässt - die Listen mit Plugins völlig automatisieren. Heißt: Anstatt dass die User sich unter Threads ihre Avatare, Berufe, etc eintragen und es vom Team händisch editiert werden müsste, müssten die User das im Kontrollzentrum selbstständig tun.

    z.B für

    -Avatare

    -Berufe bei Erwachsenen und den Eltern der Schüler (Wo arbeiten sie und in welcher Position)

    - Positionen in Quidditchmannschaften

    -Kursbelegungen in der Schule

    -Abwesenheiten

    -Geburtstage der Charaktere und der User

    - Blutstatus

    -magische Wesen

    -etc.


    Mit einer entsprechend formulierten Regelung könnte man die selbstständigen Eintragungen in diese Listen, und den ausgearbeiteten Steckbrief als Aufnahmekriterien ansehen die nötig sind um i das Spielgeschehen eintauchen zu können. Ich weiß auch, dass das ein Haufen arbeit ist, der Zeit kostet!

    Ich bin nämlich der Meinung, wer spielen WILL, hält sich auch an die Vorgaben!


    Ein lustiges Experiment wäre es, wenn man im Rahmen eines kleines Events die Postingpartner in einer Art "Lotterie" zufällig auslost und ihnen im Rahmen dessen ein Szenario zuordnet, mit dem sie dann posten und die Situation lösen müssen.


    Dass man damit die Karteileichen und das plötzliche Verschwinden von Usern dennoch nicht vermeiden kann, ist mir bewusst!


    ZUM ENDE:

    Was haltet ihr von dieser Idee? Habt ihr selber eine? Nur her damit!

    Worin glaubt ihr, liegt die aktuelle Stille im Forum und was könnten wir noch dagegen tun?

    Denn nur wir gemeinsam können das halten, was uns hier lieb und heilig geworden ist!


    SCHLUSSWORT:

    Wie am Anfang des Threads schon erwähnt, möchte ich erreichen, das wir mit dem Team arbeiten und nicht gegeneinander!

    Ich denke auch, dass bisher zu viel vom Team abhängig gemacht wurde, und das diskrepanzen unter Usern auch ihren Teil dazu beigetragen haben.

    Ich nehme mich von keiner mir angesprochenen Kritik aus!

    Auch auf die Gefahr hin, dass das hier im Sande verläuft, wollte ich es dennoch nicht unversucht lassen


    Ich wünsche euch einen angenehmen Tag!

    Kuss und Gruß

    </b3

  • Die Reglementierung bezogen auf die Menge der Charaktere würde ich jetzt nicht komplett aushebeln, sondern nur etwas offener gestalten. Es bringt niemanden etwas, wenn von jemanden 12 Charas rumliegen und keiner davon richtig bespielt wird. Eine Höchstgrenze von vielleicht 5-6 wäre eine Option.


    Die Idee mit den Listen und dem Kontrollzentrum finde ich gut!


    Insgesamt habe ich das Gefühl, dass es nach dem Umzug erst so richtig ruhig geworden ist. Woran das liegt, kann ich aber auch nicht sagen.


    Eine Idee von mir: Werbung für unser Board am CSB 2.0 machen und dort auch die Gesuche reinstellen. Da habe ich über die Jahre verteilt schon öfter mal einen Chara übernohmen. Link: https://csb.strawberrycheesecake.net/index.php

  • Also grundsätzlich bin ich aufgeschlossen dafür, auch weil ich diesen Zwang, dass man mit allen Charas immer gleich aktiv sein muss, inzwischen nicht mehr notwendig finde. Ich würde Aktivität stärker daran festmachen ob eine Person im Allgemeinen aktiv ist und vielleicht eine tendenzielle Unterscheidung machen zwischen dem Chara, der sowas wie der Main-Chara ist, dessen Plot man vorrangig weiter bringen mchte, der quasi der Protagonist ist, der persönliche Held, dessen Geschichte auch eine wichtige Rolle spielt. Und dann eben Charas, die einfach da sind um die Welt zu bevölkern, die auch einen Plot haben, aber eben keine Protagonisten sind, keine Helden, die eines tTages einem Harry Potter den Rang ablaufen, sondern einfach ganz normale Charas, die folglich aber auch nicht konsequent regelmäßig bespielt werden müssen. Wenn jemand grade viele Ideen hat, kann so ein Chara bespielt werden, wenn nicht, dann bleibt er eine Weile halt brach liegen. Fände ich keinen Beinbruch.


    Darüber hinaus würde ein mehr an Charakteren die Möglichkeit bieten eine Idee von mir umzusetzen, die nur mit mehr Charakteren möglich ist und ich eher pessimistisch bin, wenn es den Glaube betrifft wir könnten mehr Mitspieler*innen für uns gewinnen, was bedeutet, die vorhandenen Spieler bräuchten mehr Charaslots oder müssten welche abgeben um neue, andere zu erstellen, wenn sie sich an der Umsetzung beteiligen wollen. Ich trage die Idee schon länger mit mir herum, aus Ermangelung an Spielern, die genug Charas haben und auch bereit wären diverse Charas und PoC Charas (also People of Color) zu bespielen, habe ich das Ganze aber immer wieder vertagt. Denn es macht auch keinen Sinn, wenn ich mich jetzt reinhänge, mir ein Konzept überlege und dann ist niemand da, der es mitbespielen kann oder möchte. Aber zu meiner Idee:


    Es würde ein wenig in Richtung Open World gehen und den Fokus weg von politischen Intrigen hin zu Beziehungen zwischen den drei größeren Schulen lenken. Hogwarts - die Schule in Afrika und die Zauberschule in Hong Kong. Wenn alle drei Schulen bespielt würden, könnte man Schulaustausch/ Schulpartnerschaften besser bespielen, ein Trimagisches Turnier veranstalten, interschulische Events machen. Den Unterricht würde ich dann auch etwas anders aufbauen, mehr im Sinne von: wer den Unterricht aktiv ausspielen will, tut sich zusammen, eröffnet einen Thread und orientiert sich dabei am Stundenplan, damit Datum/Zeitangabe im Thread auch passen und bespielt es. Auf diese Weise würde der Unterricht von denen bespielt, die auch Lust drauf haben und wird dann vielleicht in kleinerem Rahmen aber dafür aktiver gestaltet. Darüber hinaus würde ich die Geschichte mit den Bünden etc. evtl. einfach zum Charaplot deklarieren und eben diese Schulpartnerschaften etc. mehr in den Vordergrund rücken.


    Aber wie gesagt, um so etwas, das es bisher wirklich noch in keinem Forum gibt (wir wären die ersten und einzigen und hätten damit ein Aushängeschild) umzusetzen, bräuchten wir Mitspieler*innen, die bereit sind daran mit zu wirken, die auch dabei bleiben und nicht nach anfänglicher Euphorie das Handtuch werfen. Es müsste auch in kleinen Schritten umgesetzt werden, und mir ist klar, dass meine Idee nur eine ganz rudimentäre, oberflächliche Grundidee ist bisher, noch nichts genau durchdacht und durch konzipiert. Weil wie gesagt, bisher seh ich das alles etwas nüchtern und habe die Befürchtung, dass die Foren allgemein am sterben sind. Ich finde es aber toll, dass hier noch Spieler*innen sind, die das Forum nicht aufgeben wollen und es auch traurig finden, dass es so langsam vor sich hin modert.


    Ich denke auch, dass es wichtig ist, dass es ein Gemeinsam wird, nicht nur ein die Admins und das Team denken sich was aus, sondern dass alle an einem Strang ziehen, ihre Ideen einbringen, sich mit engagieren und wir offen darüber sprechen was wir für Möglichkeiten haben und welche man sich genauer anschaun kann. Manche wird man vielleicht gleich wieder verwerfen, andere erstmal auf Eis legen, aber ansehen kann man sich ja jede Idee mal und dann weiter sehen. :) Eine Idee/Möglichkeit heißt ja nicht gleich, dass man dies oder jenes um jeden Preis braucht.

  • Ich melde mich hier jetzt auch mal zu Wort, vorallem weil ich toll finde, dass diese Diskussion erstellt wurde! :D

    Ich habe mir auch schon recht viele Gedanken gemacht, wieso das Forum so ruhig geworden ist usw. Eine wirkliche Lösung ist mir bisher allerdings noch nicht eingefallen, da ich natürlich auch nur über Gründe spekulieren kann.


    Die Idee die Anzahl der Charaktere etwas aufzulockern finde ich gut, auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, ob das einen wirklich großen Einfluss auf die Aktivität hat... (schließlich hat jeder Spieler trotzdem noch insgesamt genauso viel Zeit wie zuvor) aber es könnte auf jeden Fall Plots anregen, gibt einem als Spieler vllt mehr Freiräume...

    Ich würde allerdings trotzdem eine gewisse Grenze festlegen, vllt auch eher so auf 5/6 gehen, sonst liegen bestimmte Charas nur herum... dass bestimmte Charas aktiver sein können als andere, hier nicht zu streng zu sein sondern eher die allgemeine Aktivität eines Spielers in Betracht zu ziehen, da stehe ich dahinter.

    Auch die Idee mit Steckbriefen und den Listen finde ich gut, insbesondere sollte man die Anzahl der Charaktere erhöhen.

    Die Postingpartner- Lotterie fände ich auch super witzig :D


    Kenne mich jetzt nicht so aus mit Werbung und ähnlichem, aber auch das klingt durchaus sinnvoll um neue Menschen anzulocken.


    Die Idee mit den verschiedenen Schulen finde ich wirklich super toll, sehe allerdings auch einige Schwierigkeiten. Mit Sicherheit wäre es etwas, was möglicherweise neue Spieler anlockt und auch halten könnte, einfach weil es eben wie du schon sagtest etwas besonderes wäre. Es würde aber auch unfassbar viel Arbeit bedeuten soetwas aufzubauen. Vorallem weil über Mahoutokoro und Uagadou so wenig bekannt ist. Um ein einheitliches Rollenspiel zu ermöglichen müsste man also wirklich einiges an "Material" schaffen, an welchem sich die Spieler orientieren können... von der Gestaltung des Boards und so einmal ganz abgesehen...

    Sollte man irgendeine größere Veränderung in eine solche Richtung anstreben fände ich auch sehr wichtig, dass dies nicht nur beim Team hängen bleibt, sondern dass jeder soviel mithilft, wie es eben im Chaos des Alltags möglich ist.


    Ja, wirklich neue Anregungen sind das jetzt nicht, tut mir Leid ?( aber ich wollte zumindest mal etwas dazu geschrieben haben, weil ich die Ideen grundsätzlich alle wirklich toll finde!

  • Ich würde tatsächlich nicht die japanische Schule sondern meine eigene Schule nehmen, also die in Hong Kong, die ich als zehn Mal größer als Hogwarts definiert hatte und auch als bekannter. Mahoutokoro kannte ich nicht als ich die Hong Kong Zauberschule entwarf (es besteht sogar die Möglichkeit, dass ich auf meine Idee kam, bevor Rowling selbst auf den Gedanken kam, was ich aber nicht überprüft habe und auch nicht wichtig ist) und daher habe ich die japanische Schule kurzerhand zu einer elitären Privatschule ernannt, als ich davon erfuhr, dass sie mein ganzes Konzept durcheinanderbringt, das bereits etabliert war als ich von der Schule erfuhr. An die japanische Schule kommen daher nur sehr reiche Oberschichtkinder und die Normbevölkerung weiß kaum etwas von der Schule, da sie nahezu unbezahlbar ist wenn man nicht zur Oberschicht gehört. Ich hab im Brockhaus ein Dokument zur ostasiatischen Zauberwelt. Da steht etwas mehr über meine Hong Kong Zauberschule zum nachlesen und auch die Kurzinfo zu Mahoutokoro. Die hat nur keinen Namen und Rowling weiß nichts von meiner Erfindung. Vielleicht sollte ich sie anschreiben und ihr mein Konzept schicken. :D Jedenfalls hätte ich da schon ein Grundgerüst, das ich nur ausbauen müsste.


    Das Problem bei Uagadou und der Hong Kong Zauberschule wäre, dass beide Schulen riesig sind. Uagadou ist die größte Zauberschule der Welt und die Hong Kong Zauberschule ist auch schon zehnmal so groß wie Hogwarts, was bedeutet Uagadou ist noch größer. Diese Schulen bespielbar machen würde tatsächlich sehr viel Input auch von Außen bedeuten, sehr viel Mithilfe und Interesse aller Mitspieler*innen sich daran zu beteiligen das machbar zu machen. Es wäre cool, aber ich fürchte halt uns fehlen generell die Kapazitäten dafür. ;(

  • Ufff, und ich dachte fast schon, dass selbst dieser Thread nur Staub ansammeln würde :'D


    Jedoch schrieb mich gestern auf Skype eine ehemalige Mitspielerin des Forums an. Sie schaut halt hin und wieder noch als Gast hier rein und findet es ebenso schade, dass es so still geworden ist. Da hatte sie noch ein zwei Ideen die ich einmal mit reinpacken würde, sowie vielleicht einige Ergänzungen zu den vorangehenden Beiträgen.


    Die Erste Idee wäre gewesen, anstatt eine monatliche Blacklist zu führen, könnte dies durch eine vierteljährlich erscheinende Whitelist ersetzt werden.

    Es würde nochmal den Druck genommen, unbedingt posten zu müssen. Hierbei schließe ich mich meinen Vorrednern an, und würde die Aktivitäten anstatt von den einzelnen Charakteren eher an den Schreibern dahinter festmachen.


    Die zweite Idee wäre eine Art offenes Team gewesen. mit folgendem Wortlaut:

    "Wie gesagt, so eine Art offenes Team. Das nicht nur 3-4 User als Team da stehen, sondern wer sich wirklich an der Gestaltung beteiligen will, das auch tun sollte und man das Bereichsweise organisiert. z.B.: 2-3 für die Technik, dann welche die, die Orga überwachen, wer besonders viele Ideen für einen Plot hat, kann sich da zusammenrotten, weißt du?"


    ich finde den Vorschlag an sich ganz gut, habe aber auch bedenken an der Umsetzung. Ihr kennt ja mit Spruch mit zu vielen Köchen?! Was aber Plots und deren Ausarbeitungen betrifft, bin ich durchaus dafür zu begeistern.


    Da muss ich gleich mal bei der Idee mit den drei zu bespielenden Schulen einhaken. Etwas mehr Diversität würde nicht schaden, sollte den akutell erdachten Plot jedoch auch nicht ins Hinterrücken geraten lassen.

    Gerade für Erwachsene Charaktere gibt es sonst nichts mehr großartig zu tun und sie würden irgendwie wegfallen, solange sie nicht innerhalb der Schulen Positionen einnehmen, oder andere Arcs haben. Ich kann mich auch täuschen.

    Zu der größe der Schulen an sich möchte ich aktuell nichts sagen, außer dass ich in meinem Kopf zumindest ein Logikfehler bezüglich der Größenordnung eingenistet hat. es gibt zwar Real eine Schule mit 47.000 Schülern, was es also nicht gänzlich unmöglich macht...trotzdem wird gerade das bespielen solch riesiger Institute wohl ein logistisches Mammutprojekt, interessant wäre es allerdings trotzdem.

  • Das logistische Problem wäre auch gegeben, ja. Bei meinen Überlegungen hatte ich die aktuellen Daten zur Bevölkerungsdichte mit eingerechnet. Die Weltbevölkerung hat mittlerweile über 7000 Millionen, davon leben über 4000 Millionen in Asien. Daher hätte ich eigentlich sogar gedacht, dass die Schule in Hong Kong die größte der Welt ist. Denn in Afrika leben nur knapp mehr als 1000 Millionen Menschen. Wenn allerdings Vorderasien, die Türkei und Indien zu Afrika gezählt würden, dann könnte ich mir erklären, weshalb Uagadou größer ist. Europa ist vergleichsmäßig klein und hat nur knapp über 700 Millionen, wobei Russland mit eingerechnet ist. Daraus ergab sich meine Vorstellung der Größenordnung der Schulen. Allerdings besteht natürlich die Möglichkeit, dass es in mindestens jedem ostasiatischen Land eine eigene Schule geben könnte, insbesondere da Japan, China und Korea sehr gern ihr eigenes Süppchen kochen und sich gern gegenüber der anderen bekannteren Staaten abgrenzen möchten. Insofern besteht die Möglichkeit, dass in Hong Kong hauptsächlich Chinesen wären, was die Zahl auch wieder reduzieren würde. In meiner Vorstellung ist die Hong Kong Schule auch kein reines Internat. Es gibt einen Bereich der ist Internat, aber es gibt auch die Möglichkeit das Halbinternat zu besuchen oder abends nach Hause zu fahren, wenn die Eltern in Hong Kong leben. Ein Mammutprojekt wäre es aber wohl auf alle Fälle, ja.


    Was die Verknüpfung zum Hauptplot anbelangt und die Erwachsenen, würde ich die andren Schulen auch ein wenig da mit einbeziehn. Denn Bund/Bruderschaft operieren ja im Grunde weltweit. Insbesondere der Bund war so gedacht, dass es überall kleine Gruppen gibt, die das alte Wissen schützen und weiter geben, und das betrifft dann eben die lokale Geschichte und bedeutet für China, dass der Bund eher die Geschichte der Kaiserreiche im Fokus hat und Geheimnisse der magischen Welt jener Zeitalter. So als Beispiel genommen mal. Die Bruderschaft hatten wir momentan wirklich stark Europa zentriert. Aber ich denke es können sich auch in andren Gebieten ähnliche Gruppen bilden und sich dann evtl. zusammenschließen, weil sie ähnliche Ziele verfolgen?


    Das mit den vielen Köchen meinte jüngst ein Kumpel zu mir. Er sagte, bei der Anzahl an Spielern die ihr habt, ist euer Team viel zu groß. Da genügt ein Admin, der alles koordiniert. Ich könnte mir aber vorstellen, dass eine klare Aufgabenteilung sinnvoll sein könnte. Das birgt zwar die Gefahr der Grüppchenbildung: wenn beispielsweise ein Admin sich hauptsächlich um die Orga von Hogwarts kümmert, einer um Hong Kong und einer um Afrika, aber man hätte dann für die jeweiligen Bereiche gleich einen Ansprechpartner, der über diesen Bereich die alleinige Entscheidungsgewalt hat, womit Entscheidungen, diesen Bereich betreffend einfach schneller getroffen und umgesetzt werden könnten. Der Leiter der einzelnen Bereiche könnte dann offenes Team mäßig bei Interessenten, die mithelfen wollen, darüber entscheiden und koordinieren, wer eben was macht. Die drei Leiter sollten sich dann aber dennoch untereinander auch absprechen, besonders dann wenn es um weltübergreifende Ereignisse geht und nicht nur einzelne Schulen und Aktionen vor Ort betrifft. Dadurch wäre dann auch wieder eine Vernetzung gegeben.


    Sind meine Gedanken dazu verständlich? Wie ich das meine? Sind nur so wahllose Ideen und Gedanken und ich weiß nicht was die Andren im Team dazu denken, weil mir manche der Gedanken gerade erst jetzt gekommen sind und ich diesen Thread hier als allgemeines Brainstorming verstehe. Also spreche ich hier nur für mich und was ich für Ideen hätte.

  • So, wo fängt man da an. White List, Open World, Lotterie, Charakter Anzahl auflockern, hört sich alles super an. Bin da jetzt aber nicht so der Experte drin. xD


    Mir und Jean (ja ihr ist noch was eingefallen), schwebt schon seit geraumer Zeit eine Vorstellung vor, sagen wir es ehrlich, ein Traum. Dies entstammt irgendwie den Kindertagen unserer Rpg-Zeit, hat damals aber super funktioniert und führte zu allgemeiner Aktivität.

    Die Grundlegende Idee wäre einen "Inplay-Chat" (so wie Puddifoot's Plauderstübchen) einzurichten. Hier würde man sozusagen in "Echtzeit" den Alltag der Charaktere bespielen (ja man ist in seiner Rolle, schreibt aber wie im Chat mit kurzen Beschreibungen). Wir hatten die Idee, dass man diesem Chat einen einzigen Spielort (in unserer Vorstellung : die Große Halle) zuordnet, in welchem die Charaktere sich bewegen können. Hier würde es sich nur um den Alltag der Charaktere drehen. Worüber man eben an einem einfachen Tag, beim Frühstück, Mittagessen und Abends redet. Die Echtzeit gibt die Tageszeit im Spiel an (Daten wären noch zu diskutieren, Tageszeit ggf auch).

    Da dieses Konzept keine große Poesie verlangt, könnte man auch unterwegs mit dem Handy mal kurz schreiben. Nach einem anstrengenden Tag ein wenig im Alltag seines Charakters schwelgen. Außerdem würden vielleicht auch Charaktere (Lehrer-Schüler, verschiedene Schüler- wer gerade halt aktiv ist) auf einander treffen, die sonst nicht miteinander verkehren. Man könnte auch bevor ein Plot-Posting gestartet wird, die Dynamik zwischen den Charakteren schnell testen oder Freundschaften in einer Alltagssituation, die für einen großen Post meistens zu langweilig wäre, ausleben.

    Dies wäre natürlich nur ein Bonus zum momentanen Spiel, welches weiterhin so existieren würde, wie es momentan tut. Es könnte aber vielleicht dazu anregen auch aktiv zu sein, wenn man nicht inspiriert genug für ein Posting ist, vielleicht bekommt man auch neue Inspirationen, da man mit der Person schreibt, der gerade online ist.

    Nicht mein bester Text, ich hoffe ihr versteht trotzdem was wir meinen.

    Grüße<b3

  • das Puddifoots wurde früher wirklich sehr oft dafür benutzt, davor die alte Chatbox

    Melina hatte auch bereits angemerkt, dass sie dadurch besser herausgefunden hat, mit welchen Charakteren/Usern sie eher auf einer Wellenlänge schwebt. Das macht das miteinander Posten später auch ungemein einfacher.

    Leider ist beides auch ausgeartet und missbraucht worden.

  • Mhm... ja man müsste dort auf jeden Fall auch strenge Regeln durchsetzen (die grundlegend ja den der normalen Posts entsprechen sollten) aber ist eben wesentlich schwerer zu kontrollieren und kann leichter missbraucht werden, da stimme ich dir voll und ganz zu :/

    Die Hoffnung wäre halt, dass wenn das Ganze sozusagen als eine Art Erweiterung des Inplays erfolgt (Puddifoots lief ja wenn ich mich recht erinnere so, dass man zwar als sein Chara schreibt, das aber unabhängig vom Inplay ist, oder?), dass man eben auch eher seinen Plot ein bisschen erweitert und sich dementsprechend auch an die Regeln hält, schließlich ist es ja Teil des Inplays. Macht das Sinn? Ich weiß es nicht...

    z.b. könnten Freunde sich in der Mittagspause kurz von den letzten Tagen erzählen, was dem Charakter noch mehr Leben einhauchen würde oder von Hausaufgaben oder dem Unterricht, etc erzählen, klagen, da gibt es ja tausend Möglichkeiten...

    Gerade der ganz normale Alltag von Schülern auf Hogwarts kommt in Posts ja oftmals doch sehr kurz, weil man sich meistens auf besondere Ereignisse beschränkt (ich zumindest oft xD), Posts ja durch irgendwelche Abenteuer oder sonst etwas interessant sein müssen.

    Wenn man diesen Bereich also wirklich als Erweiterung des aktiven Inplays sieht, wäre meine Hoffnung, dass die Spieler sich eben auch an die Regeln halten, vielleicht ist das allerdings auch naiv xD

  • Das würde ich den Usern an sich überlassen, ob sie das in das Inplay übernehmen oder nicht. Für manche Arcs hat sich das durchaus als hilfreich erwiesen. Jedoch beteiligt sich nicht jeder an dem Plauderstübchen oder der Chatbox, so dass diese dann irgendwie im Nachteil wären.

    Das man in Posts meist diesen alltäglichen Kram nicht schreibt, weil man ein anderes Ziel dort verfolgt, als in einer Chatbox in der "in-charakter" über random stuff geredet wird.

    Die Idee an sich finde ich durchaus super.

    In meiner RPG Vergangenheit wurden so schon ganze Plays durchgespielt, die sich nicht nur um den schnöden Alltag gedreht haben und auch so in das Inplay übernommen wurden.

    Andere waren lediglich ein "what if"

  • Ich würde die Regeln vielleicht an der Form des Drehbuchschreibens orientieren. Also so:


    Ortsangabe/ Tageszeit (das müsste nur am Anfang der Szene stehen)

    Dann kommt in Kursiv die Kurzbeschreibung des Settings, also z.B.


    In der großen Halle/ Frühstückszeit

    Nishi sitzt allein am Ende des Tisches und starrt verdrossen auf sein Teller. ....
    Elias kommt herein. Er sieht ihn, lächelt und läuft zu dem Tisch.


    ELIAS

    Hallo Nishi!


    Nishi schaut auf und schweigt. Elias reicht ihm ein Lebkuchenherz. Nishi schaut auf das Herz, dann hebt er seinen Blick und mustert Elias, bevor er das Herz an sich nimmt.


    usw.


    Das könnte ein Auszug aus einem Drehbuch sein :) Noch nicht perfekt aber kommt halbwegs hin. Hab mir für das Beispiel Elias ausgeliehen. Hoffe das ist in Ordnung.

  • Das würde so nur in einem "privaten Chat" funktionieren, wie du das beschreibst Nishi

    Ein einziger Thread wird wie die Chatbox dann doch von mehreren beschrieben.

    Eigentlich hatte es gereicht die Aktion in Sternchen (*setzt sich hin*) zu setzten und das Gesagte normal zu schreiben.

    Da spezielle Regeln zu verlangen, bis auf die, die den allgemeinen Umgang untereinander deklarieren, wäre dann doch zu viel des Guten. Oder habe ich was übersehen und irre mich komplett!?

  • Bei Sternchenstil wäre ich raus. ;) Schreiben ist für mich eine Form des Trainings um meine schreibhandwerklichen Fähigkeiten zu verbessern. Andre dürfen gern mit Sternchenstil schreiben, aber für mich bietet das keinen Mehrwert. Da ich professionell schreibe und an Romanprojekten arbeite, ist es mir wichtig, dass RPGs mir in dieser Belange auch einen Mehrwert bringen. Mir ist schon klar, dass die Wenigsten hier Schriftsteller werden wollen, aber Sternchenstil führt bei mir erfahrungsgemäß leider zu einer Verschlechterung meiner handwerklichen Fähigkeiten, weshalb ich davon Abstand nehme. Bei Drehbuchstil würde ich aber durchaus mitmachen, weil ich dann in Zeiten, in denen ich bei meinen Projekten nicht weiter komme vor mir selbst die Ausrede habe, dass ich wenigstens handwerkliche Übungen in Form von RPGs gemacht habe.


    Mir fällt es, da ich hauptberuflich schreibe leider schwer emotional einen Unterschied zwischen RPG und Romanprojekt oder Auftragsarbeit zu machen, weshalb ich RPs ebenso ernst nehme wie meine Projekte oder Auftragsarbeiten. Komme aus diesem Denken leider nicht raus, obwohl ich weiß, es wäre gesünder das zu trennen, weil dadurch Freizeit und Arbeit bei mir auf dieselbe Tätigkeit hinaus läuft. Falls jemand von euch einen Tipp hat, wie ich lernen kann das zu trennen, wäre ich sehr dankbar :) Dann hätte der Sternchenstil vermutlich auch keine negative Wirkung mehr bei mir, wenn ich das besser trennen könnte.


    Da die Chatplays im Thread doch oft sehr abstrus waren und chaotisch, wodurch eine echte Übernahme des Geschehens inhaltlich kaum mehr Sinn ergab, da zu viel Ingame/Outgame vermischt wurde, würde ich persönlich strukturierte Playthreads bevorzugen in denen auch in Echtzeit gepostet werden darf. Heißt aber nicht, dass Andre nicht wieder solche Sternchenplays in Chaträumen oder dem PLauderthread machen dürfen. Den Meisten wird aber vermutlich der Sternchenstil genügen und die Bedürfnisse befriedigen. Und wahrscheinlich fand nur ich den Plauderstübchenthread etwas durcheinander. ;)

  • Klar kannst du dir immer Elias ausleihen xD


    Denke auch, dass eine Erweiterung des Sternchenstils sich anbietet (auch wenn man ihn nicht ausschließen muss.) Und auch, dass das Drehbuch/Sternchenstil geschriebene in den "Real-Plot" gehört, würden zumindest Jean und ich ausspielen. Das kann man ja vielleicht sogar individuell entscheiden. Nur wichtig wäre halt eine gewisse Übersicht beziehungsweise Ordnung.<3

  • ich persönlich empfinde den Sternchenstil als eine starke Vereinfachung des von Nishi abgeschnittenen Drehbuchstil.


    Gerade innerhalb der Chatbox ist der Sternchenstil das spontanste aller Dinge, gerade da man eigentlich automatisch zur aktuellen Tageszeit schrieb. Soweit meine Erinnerungen. Zudem hatte man sich immer auf denjenigen Konzentriert mit dem man selber gerade aktiv war, während andere anwesende Charaktere lediglich als NPC's im eigenen Empfinden agiert haben.

    Ob das jetzt jemand versteht ist was anderes.

  • Wir hatten damals halt sowohl Sternchenstil als auch kleinere Beschreibungen in kurzen Texten. In dem Sinne Drehbuchstil. Stimme dir aber zu, dass ein spontanes Schreiben ohne viel Planung, mit der Person, die gerade online ist und Lust hat, mehr Aktivität anlockt. Dies war auch Jeans und meine Idee.

    Der Vorteil wäre halt, die ausfallende Planung und die schnelle Ausführungsweise plus zufällig gewählten Partner. Man kommt online und schreibt ohne viele Gedanken auf etwaige Orte etc. aufzubringen. Jedoch kann der Gegenüber denke ich schon auch vertiefter schreiben. Muss aber auch nicht.....Keine Ahnung ob ich um halb eins noch sinnvoll irgendetwas formulieren kann aber jaaaa xD

  • Wir driften gerade etwas stark ins Offtopic ab. Mein persönliches Problem mit Sternchenstil und warum ich ihn auch nicht lesen kann/will tut hier eigentlich nichts zur Sache und ist irrelevant.


    Ich denke jeder hat seine Vorlieben und Abneigungen, oder Gründe warum man dies oder jenes nicht will und auch nicht macht und anderes eben doch. Ist auch kein Beinbruch. Wichtiger ist Vielfalt zu erhalten, und dass Raum geboten wird für alle, die auch was Andres ausprobieren möchten. Es muss auch nicht jeder immer alles mitmachen :)


    Kommen wir zurück zum Thema. Habt ihr noch weitere Ideen, Anregungen, Gedanken?

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.