Zaubertränke - 28.9.2015 (Montag) - 7. Jahrgang

      Zaubertränke - 28.9.2015 (Montag) - 7. Jahrgang

      Zaubertränke
      7. Jahrgang
      (freier Klassenverband)


      Markiert werden alle Schüler, die sich bei mir Zwecks Unterricht gemeldet haben.
      Ausgenommen Cole Malfoy, da die Spielerin unerreichbar für uns ist.

      Vorbemerkung

      Der Zaubertrank Unterricht für die 7.Klässler findet immer Montags statt.
      Die in der PN besprochenen Informationen wurden Inplay in der ersten Kursstunde am Anfang des Semesters besprochen.
      Es ist daher für diese Kursstunde zu beachten, dass die Projektarbeit infolgedessen bereits begonnen hat.

      Sucht euch entweder einen Zaubertrank aus der Liste für die Oberstufe:
      [Tränke und Salben] Zaubertränke und Rezepte
      oder aber denkt euch selbst einen aus an dem ihr arbeiten möchtet.

      Nur weil es Gruppenleiter gibt bedeutet das nicht, dass ihr auf sie warten müsst, wenn es ums aktive Posten im Unterricht dann geht. Natürlich wird es aber durch Hauspunkte belohnt, wenn sich die Gruppenleiter durch Aktivität hervorheben. Wichtig ist aber das Ausspielen des Brauens von Tränken.

      Pro Post gibt es 1 Hauspunkt
      Für jeden gebrauten Trank, der aus der Zaubertrankliste für die Oberstufe stammt gibt es 5 Punkte.
      Für jeden gebrauten Trank, den ihr euch für die Liste selbst ausdenkt und inplay braut gibt es 10 Punkte.


      Die Gruppeneinteilung ist wie folgt (entsprechend der Interessen und Zensuren)


      Heilkunde/Apotheker - Gruppe
      @Aurora Blake Baelish, @Saphira Magistra, @Joshua Woodrow
      In etwa auf demselben Niveau.
      Joshua tendenziell am Besten und hat bereits Stelle in Aussicht.
      -> Joshua ist daher der Projektleiter dieser Gruppe.
      -> Das erste Halbjahr besteht darin zunächst Übungstränke zu brauen, die Dante aus einem Buch für Apotheker/Heilkunst zusammengestellt hat (dazu zählen Heiltränke aus den oben genannten Listen, aber auch Heiltränke, die euch selbst einfallen, für die es dann mehr Punkte gibt).
      Im zweiten Halbjahr spezifische Projektarbeit. (Da würde es mich freuen, wenn ihr experimentiert und eure Charas sich etwas ganz Neues ausdenken im Sinne von, es stand nicht in den Lehrbüchern; dabei gibt es dann auch, wenn so ein Experiment schiefläuft für den Versuch selbst Punkte.)

      Auroren-/Ministeriumsgruppe
      @Felicius McGonagall, @Rosemarie Westilla, @Lindy Payne
      Bis auf Feli gleiches Niveau. Die Damen sind dazu angehalten ihn darin zu unterstützen auf ihrem Niveau mithalten zu können.
      -> Lindy, aufgrund ihrer Zensuren und ihres Amtes als VS von Ravenclaw erhält den Vorsitz.
      -> Ihr erhaltet ein Lehrbuch mit Gegengiften und Tränken die euch als Auror nützlich sein könnten. (dazu zählen Tränke aus den oben genannten Listen, aber auch Tränke, die euch selbst einfallen, für die es dann mehr Punkte gibt)
      Spezifische Projektarbeit ist ab dem zweiten Halbjahr freiwillig. Ihr dürft aber auch weiter nach Lehrbuch vorgehen. (Hier gilt dasselbe wie oben bei den Heilern.)

      Unbestimmte Zukunft
      @Shelly Coper, @Samir Hazard, @Calvin McLafforth, @Erin Aubrey O'Shea
      Samir erhält den Vorsitz, da er die besten Zensuren hatte.
      -> Durcharbeiten des Lehrbuchs der 7.Klasse.
      (Das sind alle Zaubertränke von den Links oben; aber auch Tränke, die euch in den Sinn kommen, und die man in Zukunft aufnehmen könnte.)
      Spezifische Projektarbeit ist ab dem zweiten Halbjahr freiwillig. Ihr dürft aber auch weiter nach Lehrbuch vorgehen. (Hier gilt dasselbe wie oben bei den Heilern.)

      @Blake Harrison -> Privatunterricht/ d.h. aus dem Gruppenverband ausgenommen; darf Dante beim Unterricht der 6.Klässler assistieren, bekommt seine Punkte für die aktive Teilnahme am Unterricht der 6.Klässler und ggf. 4./5. Klässler/ hat natürlich auch die Erlaubnis seine Schulkollegen des 7.Jahrgangs zu unterstützen oder die Zeit für seine Projektarbeit zu nutzen

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Die Tische waren bereits zu kleinen Grüppchen zusammen gerückt, die entsprechenden Lehrbücher ausgelegt, jedoch die Utensilien und Zutaten befanden sich noch in den dafür vorgesehenen Schränken. Der Raum war dunkel, fensterlos spätestens seit dem Angriff auf Hogwarts, was Dante nicht sonderlich störte. Es gab an der Decke einen Abzug, weshalb es kein Problem darstellte Öllampen aufzustellen und das Labor zum Brauen von Tränken zu nutzen. Mittlerweile hatten die Vorbesprechungen und Gruppeneinteilungen für die siebte Jahrgangsstufe ein Ende gefunden und die Schüler konnten in dieser Stunde bereits mit ihren Projektarbeiten beginnen. Dante hatte es sich mit einem Buch auf einem Sessel bequem gemacht, von wo aus er den Raum und die Tür gut im Blickfeld hatte. Während er auf seine Schüler wartete, las er entspannt in seinem Buch.

      Schüler dürfen eintreten und entschuldigt den knappen Text, wenn alle da sind, wird's länger. ;)


      Zaubertränke, komischerweise eins meiner Lieblingsfächer, vielleicht weil es sehr nahe an der Alchemie lag die mir ja lag, vielleicht aber auch weil das Fach an sich mir einfach lag. Ich wusste es nicht genau und ich wusste auch noch nicht, was ich über den neuen Lehrer denken sollte, bisher kam er mir sehr unnahbar rüber, aber mal schauen was die zeit geben würde. Ich überprüfte nochmal ob ich alles dabei hatte und meine Kleidung ordentlich saß, bevor ich die letzten Treppen nach unten lief und den Klassenraum betrat. Überrascht stellte ich fest das ich die erste war. Ich musterte einen Moment den Klassenraum und trat dann vollständig ein, einen Moment mussten sich meine Augen an den etwas dunkelren Raum gewöhnen, doch dann erkannte ich die Umrisse des Professors in einem Sessel "Guten Morgen Professor" meinte ich höflich und ging dann auf den Tisch zu, der zu meiner Gruppe gehörte. ich betrachtete die Bücher die auslagen und behielt mein Buch erstmal in meiner Tasche, ich wusste ja nicht was die anderen beiden für diese Stunde geplant hatten und so wartete ich ab, das die anderen Schüler kamen und der Unterricht beginnen konnte.

      Verdammter Vollmond. Mit unzufriedenen Gesichtsausdruck war ich durch die Gänge gelaufen und hatte mich auf den Weg zu Zaubertränke gemacht. Dabei hatte ich heute morgen noch gänzlich andere Pläne. Ich wollte mich im Krankenflügel melden und über anhaltende Bauchschmerzen klagen, nur um diesem Tag zu entgehen aber nach dem ersten Blick in den Spiegel wurde diese Idee wieder verworfen. Ich strotzte nur so vor Energie und das sah man mir auch an. Eine gesunde Gesichtsfarbe hatte sich eingestellt, während die Wangen rosig schimmerten. Die braunen Haare glänzten kräftig in der abgekühlten Herbstsonne und meine grünen Augen schimmerten farbenfroh vor sich hin - nichts deutete auf ein unwohl sein hin, dabei hatte ich die starke Hoffnung mit dicken Augenringen aufzuwachen, doch der Vollmond offenbarte wohl nur das beste an den Äußerlichkeiten eines selbst. Ich hasste diese Veränderungen. Verdammter Vollmond. Mit furchtbar schlechter Laune hatte ich meine Schulkleidung durch wälzt und suchte nach einem Kleidungsstück was für mich nicht aufdringlich nach nasser Erde roch. Egal, wozu gab es Kosmetik und zarte Spritzer eines Parfüms, nur ob das helfen sollte? Eine innere Zerrissenheit machte sich in mir breit, es war als würde etwas in mir wandern und sich immer wieder an meinem Fleisch laben, ausbrechen wollte. Das Feuer auf der Haut brannte stark und die Stelle mit der neuen Salbe kribbelte zart, glühte aufgeregt. Mehrmals fuhr ich mir aufgewühlt durch die offenen dicken Haare, ließ die dunkle Mähne einfach ungebändigt offen und machte mich schließlich auf den Weg zu Zaubertränke - unvorbereitet. Das war so nicht angedacht. Verdammter Vollmond. Die Bücher stopfte ich in meine Tasche und unsere alten Aufzeichnungen über unsere Fortschritte - es tat gut wieder mit Joshua zu arbeiten, mit ihm zu sprechen - er fehlte mir furchtbar als Freund aber ich wollte ihn nicht bedrängen, er musste viel aufholen und nacharbeiten. "Morgen.", nuschelte ich brummend mit schlechter Laune und wollte mich gerade auf meinem Stuhl, neben Saphira niederlassen als ich abrupt stehen blieb und tief den Sauerstoff in die Lungen einatmete. Es brannte - scharf. Bereits in der letzten Stunde hatte ich diesen außergewöhnlichen Geruch wahrgenommen, jedoch ignoriert - ihn auf fremde Zaubertränke in blubbernden Kesseln geschoben, ungewöhnliche Zutaten aber darauf konnte ich es heute nicht mehr schieben. Ich konnte es nicht anders sagen, aber es stank fürchterlich. Meine grünen Augen starrten auf den jungen Professor in seinem Sessel und argwöhnisch wurde der Blick, der gesamte Raum roch fremd für mich. Was war das? "Ein Duftbaum sollte fürs nächste mal nicht schaden.", gab ich schnippisch von mir, ahnte nicht von wo dieser Geruch überhaupt stammte und brummte vor mich hin. Eine Stunde in diesem Mief aushalten, na das konnte was werden. Verdammter Vollmond.

      //Der Raum riecht für andere übrigens nicht sonderlich anders.

      Happiness, I'm sorry you've been on hold
      The doors will be open, bring it all home
      Cause what it is, feels like a summer song
      I'll stay there forever, now that I remember

      An diesem Montag-Morgen war ich sehr motiviert zum Klassenzimmer spaziert. Kein Wunder, schließlich gehörte Zaubertränke zu meinen Lieblingsfächern und zudem arbeitete ich hier immer mit meinem besten Freund Feli zusammen. Zum einen, weil es mit ihm eifach sehr viel Spaß machte, zum anderen, weil ich dem Löwen so ein wenig unter die Arme greifen konnte, da er nicht ganz so geschickt beim Zaubertränke brauen war. Ich lächelte bei dem Gedanken, wie oft wir schon zusammengearbeitet hatten und dadurch beide ein Ohnegleichen bekommen hatten.
      Dieses Jahr schien das Glück besonders auf unserer Seite zu sein, denn Professor McFarlan hatte uns in den letzten Stunden in verschiedene Gruppen eingeteilt. Studiengruppen hatte er das ganze genannt. Jedenfalls waren wir nach unserer Orientierung was die Zukunft und den zukünftigen Beruf anging eingeteilt worden. Nunja, gut für uns, dass Feli und ich beide Auroren werden wollten. So war ich also mit ihm und Lindy in einer Gruppe gelandet. Lindy war unsere Gruppenleiterin, was mich nicht besonders störte, klar ich hätte mich sehr gefreut, wenn ich Gruppenleiterin geworden wäre, allerdings hatte ich auch nichts dagegen einzusetzen, dass Lindy diesen Posten bekam. Das war schließlich nicht die Welt, wir mussten als Gruppe zusammenarbeiten und da zählte der Einwand und die Meinung von jedem von uns, daher sollte sich keiner Sorgen darum machen, wer Gruppenleiter war und wer nicht.
      Jux, als ich diesen Gedanken zuende gedacht hatte kam ich an und betrat den Raum, immernoch dasselbe Lächeln auf den Lippen wie zuvor. Mein Block huschte kurz durch den Raum, um zu entdecken, das bisher nur zwei meiner Mitschüler da waren: Saphira und Aurora. Dann blickte ich kurz zum Professor und stieß ein fröhliches: "Einen wunderschönen guten Morgen.", aus. Mein Blick huschte wieder über die Tische, welche schon in Grüppchen zusammengestellt waren und ich wählte einen aus, um meine Tasche dann dort neben dem Tisch fallen zu lassen. Ich hatte meine Tasche heute eindeutig zu voll gestopft, weswegen ich kurz erleichtert seufzte das schwere Ding nicht mehr auf meiner Schulter zu haben.
      In den vorangegangenen Stunden hatten Lindy, Feli und ich uns schon bereits darauf geeinigt, dass wir heute mit dem Trunk des Friedens anfangen würden, bevor wir uns zu späterem Zeitpunkt daran wagen würden etwas neues auszuprobieren und eigene Kreationen zu schffen. Ehrlich gesagt freute ich mich darauf am meisten, experimentieren und schauen, ob es funktioniert. Jedenfalls beschloss ich, dass ich während ich auf die anderen beiden wartete auch genauso gut schon einige Materialien rausholen könnte, statt nur blöd rumzusitzen. Anfangen würden wir dann zusammen. Zuerst holte ich meine Bücher aus der Tasche und schlug eines auf, um mich zu vergewissern, dass ich den Trank noch richtig im Kopf hatte und ließ es aufgeschlagen, sodass wir später alle einen Blick auf das Rezept haben konnten. Wir brauchten ja nicht 3 Bücher auf dem Tisch liegen zu haben, wenn es nur um ein Rezept ging, welches wir brauchten umd zusammen einen Trank zu brauen.
      Erst als das erledigt war setzte ich mich hin und blickt abwechselnd vom Professor zu Aurora und Saphira, dann zur Tür, zu meinem Buch und wieder zurück zur Tür und wartete auf die anderen beiden.

      //interessant für @Felicius McGonagall, @Lindy Payne

      Meinen Dank an Tobi <3
      Die Signatur ist einfach magisch
      Oh man, was hatte sich McFarlan nur dabei gedacht. Joshua Dean Woodrow...Projektleiter! Das war ungefähr dasselbe wie ein Kind mit einem Drachen einzusperren damit es denselbigen zähmt. Er vor allem. Der größte Chaot und verplanteste Typ der Welt. Er hätte protestieren sollen, Aurora war irgendwie besser in organisatorischen Dingen. Sie hatte fast immer einen Plan und verdammt gute Noten. Aber es war auch eine gute Chance sich zu beweisen, an dieser Aufgabe zu wachsen, oder gnadenlos zu scheitern! Aber war ja im Endeffekt eh egal!
      Es war nur ein dummes Projekt zum Brauen von Tränken und das beherrschte seine Truppe ja maßgeblich, zumindestens Aurora. Bei Saphira war sich der Gryffindor noch unschlüssig. Mit der Hufflepuff hatte er noch nicht wirklich großartig zusammen gearbeitet. Viel zu ruinieren gab es ja nicht, wenn alle so talentiert waren wie sie behaupteten. Das sollte den Montag zumindest nicht ruinieren. Montag, eine neue Woche und er spürte den Leistungsdruck der auf ihm lastete, Tonnenschwer. Kaum auszuhalten was er alles im Kopf behalten musste. Und dennoch zerbrach er sich den Kopf darüber warum Kristi einfach so ohne ein Wort die Schule und ihn verlassen hatte. Von einen auf den anderen Tag, einfach weg. Nicht mal ein erklärender Brief, nichts, nicht mal einen Furz! So war das also wenn man eine richtige blöde Kuh war! Schlampe Bitch....ihm waren schon die herrlichsten Ausdrücke durch das Gehirn geschwebt. Und doch zuckte er auf Nachfrage die Schultern und speiste sie lediglich mit einer nüchternen Antwort ab. Er wusste noch weniger als die anderen und es hinterließ einen bittersüßen Nachgeschmack und mulmiges Gefühl im Magen. Doch davon konnte er sich ja nichts anmerken lassen, bis auf die ewig grimmig, konzentriert wirkende Visage das unheimliche Talent einsilbige Antworten zu liefern. Deswegen reichte ihm auch ein kurzes "Hey!", aus um die Damen in seiner Runde zu begrüßen, bevor er achtlos seine Tasche fallen ließ und sich hinsetzte. "Was geht?!", fragte er des Smalltalks wegen, während er sich dranachte einige Notizen aus dem Chaos zu fischen, dass sich in seiner Tasche befand... Dope...er sollte anfangen Dope zu rauchen um das hier zu überstehen. Schön nach der Schule einen durchziehen und entspannen, das wär's!
      ~It`s always important to look your best, when you feel your worst~

      ~And when you die the only kingdom you`ll see
      is two foot wide and six foot deep~

      Ich lächelte Aurora zu, als sie zu mir stieß "morgen" sie schien noch nicht ganz wach zu sein, aber das würde sichelrich noch kommen, außerdem kannte ich das ganze von mir selber auch. Also lehnte ich mich erstmal in meinem Stuhl zurück und sah stirnrunzelnd zu Aurora, aber vielleicht mochte sie einfach das Aftershave des Professors nicht, wer wusste das schon, ich ließ das ganze jetzt erstmal unkommentiert und wartete darauf das Joshua noch zu uns stieß und unsere Gruppe vervollständigte.
      Als ob er meine Gedanken gelesen hatte, stieß er kurz darauf zu uns und ich nickte ihm lächelnd zu "dann sind wir ja schon komplett" meinte ich und setzte mich wieder gerade hin, ich sprühte schon fast vor Tatendrang, was aber auch daran liegen mochte das ich dieses Fach sehr liebte.
      Vorsichtig strich ich über mein Buch und sah dann zu Josh " du weißt doch alles was zwei oder vier beine hat" meinte ich grinsend und suchte dann ebenfalls meine Notizen heraus "wollen wir da ansetzen, wo wir letztes mal aufeghört haben?" meinte ich, irgendwie kam bei mir gerade wieder der Streber raus, aber ich wollte unbedingt weiter kommen und es schaffen diesen Trank her zu stellen, hoffentlich überfuh ich die anderen dabei nicht etwas.

      @Aurora Blake Baelish, @Joshua Woodrow

      // Ist nicht sonderlich gut geworden, leider. Aber ich wollte euch einen kleinen Input geben, dass ihr ruhig loslegen könnt. Ich hoffe die Anderen schreiben sich auch noch dazu. Im Besonderen angesprochen wird @Aurora Blake Baelish

      Der Raum füllte sich, wie Dante zur Kenntnis nahm und die Meisten widmeten sich sogleich ihren Projekten. Der Vampir grüßte jeden von ihnen, jedoch blieb seine Aufmerksamkeit an Aurora Baelish hängen. Eine andere Aura umgab sie, ein Geruch, intensiv und wild, der ihn unwillkürlich an Edward Wunor erinnerte. Aber das war unmöglich. Soweit ihm bekannt, waren die Baelish nicht mit den Wunors verwandt. Trotzdem ließ sich dieser Duft nich leugnen. Umso verdächtiger noch war ihr Kommentar, denn selbstverständlich hatte er dafür Sorge getragen das die Nasen der Sterblichen den Vampirgeruch nicht wahrnehmen würden. Lediglich ein Werwolf oder ein anderer Vampir wären dazu im Stande.
      "Miss Baelish," setze er mit einem freundlichen Lächeln an. "Sie haben eine ungewöhnlich feine Nase. Wenn Sie nach der Stunde bitte etwas länger bleiben würden und mir dann ihre Erkenntnisse darüber, welche Substanz den für Sie unangenehmen Geruch ausgelöst haben könnte, mitteilen würden, dann könnte das Hauspunkte für Sie bedeuten. Achten Sie doch während der Projektarbeit darauf und machen sich Gedanken dazu. Ich bin gespannt auf ihre Antwort."
      Natürlich wollte er nicht, dass die junge Dame herausfand, was es mit dem Geruch auf sich hatte. Im Ernstfall würde er den Amnesia Zauber anwenden müssen, sollte sie tatsächlich so klug sein es zu erraten. Wichtiger allerdings erschien ihm, sich mit ihr über ihr kleines Problem, das sie offenkundig hatte, zu unterhalten, unter vier Augen, denn es lag ihm nichts ferner als ihr Geheimnis preis zu geben. Geheimnisse sollten gewahrt werden, insbesondere wenn es sich um Brisante handelte, wie beispielsweise die Infektion mit dem Werwolfsvirus.
      Edward war wirklich ein interessanter Zeitgenosse. Allerdings war Aurora doch schon etwas alt. Je jünger ein Schüler, den man heranzog, umso besser. Denn die Jüngeren waren so viel leichter zu lenken, zu manipulieren, in die Richtung zu führen, in der man sie haben wollte, sofern man dies denn intendierte.
      Nachdem dies gesagt, wandte er sich an die versammelte Klasse. "Sie dürfen gerne schon mit ihren Projektarbeiten weiter machen. Falls es Fragen gibt, können Sie diese jederzeit an mich stellen."
      Ich hasste den Weg vom Gemeinschaftsraum in die Kerker, wo Zaubertränke statt fand. Er war so unendlich lang und das Licht wurde auch immer weniger. Ich mochte Zaubertränke an sich, wirklich, doch musste man das wirklich in die Kerker legen? Hätte man das nicht weiter oben machen können? Ja wäre ich ein Slytherin, dann würde ich mich freuen, doch ich war keine Schlange und wollte auch nie eine werden. Die waren gerissen und hinterlistig. Nein ich war als Adler doch im besten Haus und war auch froh das ich die kommende Stunde mit Feli und Rose zutun hatte. Es hätte mich schlimmer treffen können. Zum Glück hat Cole die Schule verlassen, denn sonst wäre er sicher bei uns in der Gruppe und das würde ich sicher nicht überleben. Seit wir uns getrennt haben, ist unser Verhältnis nicht das beste, besonders weil er mir immer noch kein Grund dafür gesagt hatte. Naja, womöglich wird er jetzt in die Machenschaften der Malfoys eingebunden und würde daran kaputt gehen, oder sterben. Mit einem grinsen zuckte ich mit den Schultern. Naja, ich hatte mein Glück gefunden, oder hoffte jedenfalls das es Glück bedeutet, denn genau wissen kann man es ja nicht. Wir sahen uns jetzt schon eine weile nicht mehr, doch ich glaube das das nächste Hogsmeadwochenende uns gehören wird.
      "Hey" begrüßte ich Rose zufrieden und stellte meine Tasche neben ihre. "Du bist ja Top vorbereitet" lächelte ich und begutachte das Material auf dem Tisch. "Hast du an den Mondstein gedacht?" fragte ich sie, da ich ihn nicht auf dem Tisch entdeckte. Ich warf ein kurzen Blick auf das Buch, doch ich konnte das Rezept auswendig. Ja manche würden mich als Freak bezeichnen, doch ich hatte mir gestern Abend noch mal alles angeschaut. So tat ich das immer. Nach dem Abendessen war es Zeit sich die Sachen für den Nächsten Tag anzuschauen, bzw. die Sachen vom letzten Unterricht zu wiederholen, damit ich immer gut Vorbereitet bin.
      Ich nahm mir meine Handschuhe aus der Tasche und zog sie mir an, schließlich hatte ich mich schon oft genug an irgendwas verbrannt oder war knapp an einer Vergiftung vorbei geschrammt. Ja manchmal war ich wirklich zu sehr auf das Ergebnis aus, das ich manche Schritte dazwischen Vergaß. "Also geben wir Feli noch 10 Minuten, sonst fangen wir an" lachte ich leicht und setzte mich auf den Hocker der am Tisch stand.

      // an @Rosemarie Westilla und @Felicius McGonagall
      Also gut Zaubertränke, nein ich wusste nicht so recht was ich machen sollte und schaute deswegen zu den Leuten aus meiner Gruppe, nein ich wusste nicht so recht was ich sagen sollte, aber hey egal. So öffnete ich einfach das Lehrbuch und blätterte einige Seiten weit um dann stehen zu bleiben und eine Weile auf den Namen zu schauen. "Was haltet ihr davon wenn wir den, Amortensia Trank nehmen? Immerhin sind wir zwei Frauen und zwei Männer --" mein Blick ging schelmisch zu Erin. "... und ihr beide seid doch sicher Gentlemen und lasst uns diesen Liebestrank brauen oder?" fragte ich mit einem kleinen Lachen, nein ich hatte keine Ahnung ob dieser Trank uns wirklich gelingen würde, aber hey wir waren hier um was zu lernen und auch wenn ich noch nicht wusste ob ich wirklich was machen wollte wo man Zaubertränke brauchte so wollte ich es nicht stehen lassen und komplett schleifen lassen, denn es war etwas was nicht meines war, ich war vielleicht nicht hellste Leuchte im Kronleuchter aber das bedeutete nicht das ich mir keine Mühe gab. Es ging um unsere Zukunft um das was wir später einmal werden wollten, ich war mir natürlich noch nicht sicher, eigentlich sah ich auch noch keine Zukunft aber was sollte ich denn machen? Sagen; hey passt auf ich hab sowie so keine Zukunft weil ich einen Mann heiraten und ein Dorf beschützen muss? Nein gewiss setzte ich mich nicht hin und lies alles über mich ergehen, so setzte ich mich dennoch mit meinen Wünschen auseinander auch wenn ich noch keine wirklichen Wünsche hatte. "Wir brauchen, moment..." ich zog meinen Finger über die Zeilen und suchte die Auflistung der Zutaten für diesen Trank. "Also wir brauchen Liebstöckel, Kartoffelbauchpilz, Belladonnaessenz, Jobberknoll-Federn, Billywig-Stachel, Aschwinderinnen-Ei. Mhm sollten wir wohl erstmal zusammen suchen oder?" fragte ich nun die anderen weil ich nicht alles alleine machen wollte.

      @Erin Aubrey O'Shea, @Calvin McLafforth und @Samir Hazard
      Miss Magistra schien ja heute - im Gegensatz zu einer gewissen anderen Dame - zu Scherzen aufgelegt zu sein. Blake schaute ziemlich düster drein und das schien sogar der Professor zu merken. Nicht dass der Gryffindor etwas gegen McFarlan hatte, aber er erschien ein wenig Suspekt. Auf Tuchfühlung mit der Lehrkraft gehen wollte Joshua schon mal nicht, und einen Schüler mit ihm alleine lassen auch nicht unbedingt. Dennoch lauschte er aufmerksam den Worten des Professors nachdem er Saphiras kleinen Witz mit einem schmalen Grinsen gewürdigt, und seine Notizen vollständig, mitsamt dem Schreibzeug aus seiner Tasche gefischt hatte. Noch ein kurzer prüfender Blick durch das Klassenzimmer und die abermalige Feststellung dass er mit diesen beiden Ladies das große Los gezogen hatte. Sie alle waren ziemlich auf dem selben Niveau und die Übungsphase im ersten Halbjahr dürften sie mit Bravour meistern. Zumindest wenn alle drei denselben Tatendrang an den Tag legen würden wie die Hufflepuff. Aurora sah genauso mies gelaunt aus wie er selbst war. Seufzend ah er sich die Notizen durch, die er beim letzten mal für sich angefertigt hatte, nickte zustimmend Saphiras Worten. "Ich denke wenn wir unser Niveau halten, sind wir mit dem Üben schnell durch und können mit unserem Experiment schon eher beginnen...", ließ er seinen vorherigen Gedanken verlautbaren und gleichzeitig kam ihm der Gedanke neben dem Unterricht schon damit zu beginnen, es parrallel zu halten. Nicht um den anderen voraus zu sein. Es ging ihm eher darum dass Experiment als ein Projekt für etwas innovatives zu nutzen. Sie alle waren immerhin Penibel mit den Zutaten und den zusammensetzungen. Und wie er, war Aurora auch immer auf Perfektion aus. Bei Saphira konnte er das nicht einschätzen, aber sie wäre nicht hier wenn sie nicht ähnliche Ambitionen hätte. Doch das würde er wohl erst zum Ende der Stunde ansprechen, vielleicht auch erst mit Aurora ausdiskutieren. Wie ihr Blickwinkel dazu war, ihr vertraute er immerhin am meisten, neben Lydia und Jason.
      "Also, wer von euch Damen möchte noch einmal wiederholen wie unser Plan für die Übungsphase aussieht? Dann können wir gleich damit anfangen loszulegen!"
      Führung lag ihm absolut nicht und dementsprechend klang er nicht Autoritär. Er fand nicht dass er das recht dazu hätte. Immerhin arbeiteten sie alle gemeinsam in dieser Gruppe.
      Schließlich ließ ihn Blakes miese Laune auch nicht kalt und sie hatte sicher keine Lust auf einen Plausch mit dem Professor nach dem Unterricht. Er hatte aber auch wenig Lust auf das Treffen mit Annie im Turm gehabt und es hatte viel aufgewühlt. "Blake, wenn du magst, kann ich nach de Unterricht noch warten, bis McFarlan dich aus seinen Klauen lässt...", bot er der sichtlich mies gelaunten Ravenclaw an. Sie musste es nicht annehmen, aber vielleicht würde ihr reden auch gut tun.

      @Aurora Blake Baelish @Saphira Magistra |sry dass der so mau ist!
      ~It`s always important to look your best, when you feel your worst~

      ~And when you die the only kingdom you`ll see
      is two foot wide and six foot deep~

      Ich hielt die Unterlagen über die letzte Unterrichtsstunde gerade in den Händen und überflog die letzten Aufzeichnungen, während die Stimme von Professor McFarlan im abgedunkelten Klassenraum zu vernehmen war und sich mein Schopf langsam drehte um ihn anzublicken. Entweder hatte Professor Pennebaker ein Selbstmord-Kommando auf mich losgelassen oder die Professoren hatten sich in diesem Schuljahr einfach gegen mich verschworen. Der Griff um das Pergament verstärkte sich und langsam zogen die Sekunden tröpfelnd an mir vorbei, wo ich versucht ruhig einatmete und diese angesammelte Luft genauso ausstieß. Dabei konnte ich den ungewöhnlichen Geruch tief in mich aufnehmen, jedoch nichts direktes erfassen was mir überhaupt bekannt vorkam. Woher sollte ich denn bitte erkennen womit er hier experimentierte? Vermutlich war er kurz davor sein Büro in die Luft zu jagen - BOOM - woher kam er überhaupt, dieser merkwürdige Professor? Es war diese gewisse Schärfe, welche an meinem Gaumen kribbelte und sich bis nach unten in den Magen zog - kein schönes Gefühl. "Natürlich, Professor McFarlan, nach dem Unterricht werde ich ein Gespräch mit Ihnen führen.", resignierend erklang meine Stimme und ich strich mir eine der losen Haarsträhnen aus dem Gesicht, welche sich an diesem Vollmond - Tag wirklich butterzart und kräftig anfühlten. Ich blinzelte und drehte den Kopf nachdenklich wieder zurück, ließ den Blick über die anderen Schüler schweifen welche in ihren Gruppen arbeiteten und sah auf meinen besten Freund der mich angesprochen hatte. Seine Worte waren leise gesprochen und doch dröhnte seine tiefe Stimme in meinen Ohren, ich nickte langsam. "Vielleicht keine schlechte Idee.", antwortete ich ihm und sah wieder auf das Pergament in meinen Händen. Skele-Wachs, wer es erfunden hat und wie es zubereitet wird, stand in geschwungener schwarzer Schrift auf dem oberen Rand. Schon lange wurde ich nicht mehr mit Blake angesprochen, es war ein merkwürdiges Gefühl diesen Namen wieder zu vernehmen und so lächelte ich leicht, spürte eine gewisse Unruhe durch meinen Körper wandern. "Du wirst es beim laufen nie und nimmer gegen mich aufnehmen können.", forderte ich ihn frech heraus, schoss mit dem Kopf nach oben, während die grünen Augen ihn fordernd anstrahlten. Ich hörte schon davon, ein Nebeneffekt war es unbesonnen zu handeln und sich übermütig zu verhalten. "Skele-Wachs.", antwortete ich beiden und hielt ihnen das Pergament unter die Nase. "Meine Laune ist schrecklich und nun muss ich euch auch noch erzählen woran wir bereits die letzten Stunden gearbeitet haben, schöne Partner seid ihr mir... wo sind denn die Aufzeichnungen von den letzten Stunden... irgendwo habe ich es... es muss hier irgendwo sein...", mehrfach blätterte ich durch die zum Teil zerknitterten Pergamente und strich schließlich übers Blatt, als ob das noch irgendwas ändern würde. Ich räusperte mich vorwurfsvoll und strafte sie noch mit einem dieser Aurora-Blake-Baelish-Blicke - 'wehe ihr sagt jetzt etwas' "Also, zurück zum Thema... Skele-Wachs dient dem nachwachsen der Knochenstruktur, gerade bei schweren Verletzungen wie Quidditch oder nach den Kriegen kam diese Medizin häufig zum Einsatz. Es dient nicht dafür die Knochen, den Körper zu verlängern, sondern gehört zu den magischen Heilungen von Knochenbrüchen - ein Episkey kriegt halt nicht alles hin, wie wir letzte Stunde bereits feststellten - dafür hat diese Substanz mehrere negative Eigenschaften, wie einen widerlichen Geschmack, der auf der Zunge brennt - fast als ob die Schleimhäute einfach verätzen und sich die Gedärme und Organe auflösen - außerdem dauert eine Behandlung etliche Stunden und verursacht starke Schmerzen, da die behandelnde Wundstelle zwischenzeitlich voll mit Knochensplittern sein kann.", erklärte ich den beiden und tippte dabei mit dem Zeigefinger auf das zerknitterte Pergament. Ich sprudelte nur so vor Energie und doch fühlte ich mich elend, ganz so als würde mich das ruhige sitzen alleine schon anstrengen. "Wir waren gerade bei den Zutaten die wir dafür benötigen und bei einem Versuchskaninchen, wo wir uns für Ratten entschieden hatten. Einer von euch müsste dieses Pergament haben, ich.... habe es vergessen - so wie das Buch.", brummte ich etwas und überflog noch einmal die anderen Aufzeichnungen aber ich hatte es anscheinend wirklich einfach liegen gelassen. "Ich erinnere mich nur an gemahlene Dracheneierschalen und Blutegelsaft...", damit lehnte ich mich an meinem Stuhl und wackelte mehr ungeduldig als alles andere mit der Feder herum und schraubte das Tintenfass zum zweiten mal auf, ehe ich es wieder schloss und wieder öffnete. "Ich hatte mich gefragt ob die Schlafbohne ausgedrückt werden muss oder geschnitten.", damit fuhr ich mir aufgewühlt durch die offenen Haare und starrte beide etwas konfus an.

      Zutaten
      Schlafbohne, Murtlap-Essenz, gemahlene Dracheneierschalen, Diptam, Blutegelsaft, fein gehackte Affodillwurzel

      @Joshua Woodrow - @Saphira Magistra

      Happiness, I'm sorry you've been on hold
      The doors will be open, bring it all home
      Cause what it is, feels like a summer song
      I'll stay there forever, now that I remember

      Ich lachte leise auf "ich habe hier alles" ich legte meine Aufschriebe und mein Buch mit der richtigen Seite in die Mitte des Tisches und sah zu den beiden "also ich habe das ganze nochmal ins reine und ordentlich geschrieben" meinte ich verlegen, da ich beim letzten Mal mir doch nur schnell Notizen gemacht hatte. Ich sah zu den beiden und nickte "die Ratten müssen wir noch besorgen und dann müssen wir überlegen wie wir überprüfen wie wir das Skele Wachs anwenden können und die wirkung auch sehen" es grauste mir um ehrlich zu sein davor den ratten irgendwie weh zu tun, das müssten die beiden irgendwie machen.
      Ich zog mein Buch etwas näher an mich heran und überflog das Rezept nochmals "also die Bohnen muss man zerschneiden und dann den Saft in den Trank hinzufügen" laß ich den einen Absatz vor uns sah zu Aurora "nur die anderen Zutaten hab ich noch nivht ganz raus geschrieben" zu allem Pech hatte ich jetzt genau diese Buchseite verdeckt mit meinem Pergamet " ich kann mich noch an Diptam, weil wir überlegt hatten wie seine Wrkung wohl in dem Trank sein wird" meinte ich nachdenklich und kaute etwas auf meiner Lippe während ich mich an die weiteren Zutaten zu erinnern zu versuchte ohne direkt ins buch zu schauen, immerhin würden wir bei den Abschlussprüfungen auch keine direkte Hilfe haben.
      "Ich meine das noch eine Essenz dabei war, aber welche war das noch gleich" murmelte ich leise vor mich hin ud starrte mein pergament an.


      @Aurora Blake Baelish
      @Joshua Woodrow

      (sorry ihr beiden der ist echt grottig geworden :()

      Als Lindy dazukam, schenkte ich ihr ein breites Lächeln. "Hey" erwiederte ich ihre Begrüßung. Ihr Lob war verständlich, schließlich war es nicht selbstverständlich, dass man schon vorbereitungen traf, bevor der Rest der Gruppe eintraf, allerdings kannte ich Feli doch und er würde glatt die Zutaten verwechseln. Er war wirklich nicht gerade ein Ass in Zaubertränke, aber da wir bisher so gut wie immer zusammengearbeitet hatten, war das nie groß aufgefallen. Wir ergänzten uns in vielen Fächern, was ein weiterer, jedoch nicht der Hauptgrund für unsere dicke Freundschaft war. Allerdings fragte ich mich wirklich, wo er sich herumtrieb und warum er so lange brauchte. Warum war er denn so träge dieses Schuljahr? Wir mussten unseren Abschluss meistern und eigentlich hatte ich erwartet, dass wir zusammen unsere Noten in die Höhe schießen lassen würden, um auf jeden Fall unseren Berufswunsch als Auroren realisieren zu können. Doch stattdessen glänzte er mit Abwesenheit, was mich leider recht nachdenklich stimmte.
      Kurz schweifte mein Blick über die Zutaten. Den Mondstein hatte ich doch vorhin noch in der Hand gehabt, wo war er denn jetzt? Wo versteckst du dich? Mein nächster Blick ging unter den Tisch und tatsächlich, da lag er. Wieso zum Teufel war er vom Tisch gefallen, ich hatte doch alles recht mittig auf den Tisch gelegt. Naja, war ja auch nicht so wichtig.
      Ich griff nach dem Stein und legte ihn wieder auf den Tisch. "Tja, der wollte wohl lieber verstecken spielen, als zu Pulver verarbeitet zu werden", meinte ich lachend und setzte mich ebenfalls hin.
      "Wir können ja schonmal anfangen die gedünsteten Alraunen und die Tentakelsamen zu einem Sud zu verarbeiten. Vielleicht kommt Feli ja noch, wenn nicht schaffen wir es sicher auch allein" Ich schenkte ihr ein zuversichtliches Lächeln.

      //ist nicht sehr lang geworden - ich denke wir sollten schonmal anfangen, Feli kannst ja noch dazustoßen
      @Lindy Payne @Felicius McGonagall

      Meinen Dank an Tobi <3
      Die Signatur ist einfach magisch
      Montage, wer mochte schon Montage. Feli zumindest nicht. Es war wirklich ein Problem, wenn er die Tage davor schön ausschlafen konnte und dann, plötzlich, wurde er qualvoll gezwungen, zu einer grausamen Zeit aufzustehen, die völlig unmenschlich war. Wer hatte nur so eine sadistische Regel aufgestellt? Früher wurden die Menschen auch nicht von Weckern drangsaliert, die mit ihren schrillen Tönen einen ermüdenden Tag einläuteten. Lange Rede kurzer Sinn, hatte Felicius natürlich keinen Wecker gestellt, da er es vergessen hatte. Mit einem Blick auf die Uhr stellte er recht erschrocken fest, dass er viel zu spät dran war. Seufzend stand er auf, suchte nach seinen Pantoffeln und schlüpfte demotiviert hinein. Für einen Moment blieb er sitzen, um sich zu sammeln. Ganz einfach war es für ihn nie am Morgen. Ein weiterer Seufzer kam ihm über die Lippen und er hob sich. Schritt für Schritt machte er sich fertig für den Tag. Er hatte Zaubertränke, so viel wusste er. Also schnappte er sich auch die nötigen Unterlagen und packte sie in seine Lederumhängetasche. Die Mädels würden ihm schon sagen, was er zu tun hatte, auch wenn sie bestimmt sauer wären, da er zu spät kam. Mit einem Schulterzucken ging er los. Sollten sie froh sein, dass sie einen in der Gruppe hatten, der die niederen Arbeiten machen konnte. Er würde eben auch auf ihre Hilfe angewiesen sein, oder gerade er. Wollte er Auror werden, was ihm auch sein Praktikum offenbart hatte, musste es Zaubertränke schaffen.
      Letzten Endes waren es 10 Minuten, die er zu spät kam. Der Professor hatte nicht mehr viel zu tun und saß deshalb rum und las etwas. Nishi hatte in größten Tönen über ihn gesprochen. Er würde wohl recht haben damit. Eines Tages würde er wohl seine eigene Meinung über ihn bilden können. Für den Moment aber, ging er mit einem aufgesetzten Grinsen, zu seinen Kollegen, das sie besänftigen sollte. Er hatte es geschafft, mit zwei sehr ehrgeizigen Mädels in eine Gruppe zu kommen. Ein Glück, dass er beide sehr schätzte.
      ,,Guten Morgen, meine Damen!‘‘ grüßte er sie und verkniff sich danach ein Gähnen. ,,Na was soll ich machen? Gibt’s was zum Zerschneiden? Rühren?‘‘ Mit einem Blick auf das Werk der Damen, wäre es eher das Zerschneiden, denn zum Rühren gab es noch nichts.

      @Rosemarie Westilla @Lindy Payne
      Das Ding mit den Montagen und dass man sie nicht mochte, lag bestimmt daran, dass man von Freitagnachmittag an, bis Sonntagabend nichts tun brauchte, dass man nicht musste, oder wollte. Und Montag dann, klammerte man sich an die süßen Mußestunden vom Wochenende, der Lernpause, und schon wirkte ein Montag voller Unterricht sehr Anstrengend. Reine Psychologie! Jeder latent Infantile würde wohl zum selben Ergebnis kommen. Doch würde es den Sinn verfehlen, intensiv über dieses Thema zu Philosophieren. Auf seinem Platz streckte sich Joshua die letzte Müdigkeit aus seinen noch jungen Knochen, gähnte Verhalten und versuchte sich so gut wie möglich auf die Situation mit den beiden Damen einzulassen. Hieß auch, dass er alles mit der nötigen Aufmerksamkeit beachtete und versuchte Fehler zu vermeiden, die wertvolle Punkte kosten könnte. Ach man, das war wirklich nichts für jemanden, der es vorzog Stinkbomben zu zünden oder ganze Gänge unter Wasser zu legen.
      Aurora gab die Vorstellung einer freundlichen Schülern die nur zu gerne - Achtung Ironie - nach dem Unterricht das Büro ihres Professors aufsuchte. Wohlgemerkt, war sie nun öfter zu Gast bei dem Lehrerkollegium, als er. Das war mal Umgekehrt, aber sie hatte keine Flausen im Kopf. Trotzdem war das Interesse an ihrer Person erstaunlich gewachsen in der letzten Zeit. Sei es zuletzt durch die Schülerzeitung die lächerlicher Weise geschrieben hatte, sie und der Dude der Kräuterkunde unterrichtete, hätten vielleicht sowas wie ein Techtelmechtel am laufen. Das war doch Absurd, als ob DER gut genug für sie wäre.
      Er legte ein schiefes Lächeln auf, als sie einwilligte, strich mit dem Finger über das beschriftete Pergament der letzten Stunde. Er hob den Kopf, fing ihren sprühenden Blick auf. Es amüsierte ihn ein wenig, wenn sie so herausfordernd wurde. "tzeeee...jetzt nur mal nicht übermütig werden, klar...!", hob er tadelnd den Finger, ohne es ernst zu meinen. Wer weiß, ob sie nicht doch recht hatte, sie war vielleicht klein, aber nicht untätig....oder unsportlich....oder....faaaaaaalsches Thema!
      Zaubertränke, Unterrichtsgruppe, Thema...willkommen in der Realität Mr. Gryffindor, zum Grübeln bleibt dir später noch genug Zeit!!!!
      Zumindest wurde sich in der letzten Stunde auf ein Konzept geeinigt und nun ging es darum voranzukommen. Aurora begann, wenn auch mäkelnd. Zumindest wusste sie das Thema und das freche hatte sie eingetauscht gegen Planlosigkeit. So kam es dem Gryffindor jedenfalls vor. Moment? Haben sie das auch getauscht und er war nun der organisierte und gut durchgetaktete Part? Zumindest gebar ihm ihr Blick geflissentlich die Schnute zu halten und keinen Kommentar dazu abzulassen, der in irgend einer Art ihr gegenüber Urteilend wäre.
      Auch Saphira war noch dabei, und leistete ebenfalls ihren Beitrag zum Thema. Ahhh, der Abschlussjahrgang war kein Zuckerschlecken.
      Aurora wiederholte die Anwendungsbereiche, sowie die Nebenwirkungen, und beide Damen zählten noch einige Zutaten auf, die er alle abnickte. Es war ja nichts falsches Gesagt worden...
      "Die Murtlap-Essenz ist das Finish des Tranks", schloss er direkt hinter Saphira. "Ansonsten fehlt noch die Affodilwurzel und damit die Zutaten komplett!"
      So ganz mit der Organisation hatten es die Damen dann wohl doch nicht, doch so kritisch nahm es der Gryffindor dann doch noch nicht. Kritisch würde es später werden, und darum machte er sich dementsprechend auch später erst sorgen. "So und bevor wir uns an's Brauen an sich machen, sollten wir ausklügeln, wie Saphira bereits erwähnt hat, wie wir die Versuchstiere präparieren um die Wirkung zu Überwachen, zu Kontrollieren und Ergebnisse zu notieren!"
      Er wollte dort ansetzen um vornherein Ordnung in dieser Phase zu haben und Orientierung. Er hatte sich das gut überlegt und entschieden dass es zu blauäugig wäre, einfach mit dem Brauen zu beginnen ohne mögliche Risiken zu bedenken und sich dagegen abzusichern. "Ideen?", fragte er recht einsilbig. Nicht um schneller zu Ergebnissen zu kommen, dennoch sollten die beiden sich daran Beteiligen und Platz für Eigeninitiative gab es ja reichlich....

      @Aurora Blake Baelish @Saphira Magistra
      ~It`s always important to look your best, when you feel your worst~

      ~And when you die the only kingdom you`ll see
      is two foot wide and six foot deep~

      Immer noch froh über meine Gruppenmitglieder schenkte ich Rose das gleiche lächeln was sie mir zeigte und überblickte den Tisch. Ich sah zu meiner besten Freundin rüber und war ein wenig traurig das wir nicht zusammen arbeiten, denn schließlich war sie die beste in Zaubertränke, war sie schon immer gewesen. Mit ihr würde der Trank zu 100% klappen, dem war ich mir sicher. Außerdem waren wir jetzt schon 7 Jahre lang ein eingespieltes Team, doch mit Rose und Feli konnte ich auch zufrienden sein. Es hätte mich auf jedenfall schlimmer treffen können. Gedanken machte ich mir darüber ob die beiden mich nicht ausschließen würde, schließlich waren sie Freunde, doch irgendwie war ich auch mit Feli befreundet.
      Ein grinsen gleitet über meine Lippen als ich sehe wie sie ihn vom Boden aufhebt und wieder auf den Tisch legte. "Tja, da muss er aber durch" lachte ich und blickte noch mal über den Tisch. Rose hatte alles gut vorbereitet weswegen. "Gut dann dünste ich die Alraunen" nickte ich und griff nach ihnen.
      Überraschenderweise erschien Felicius doch relativ schnell und so reichte ich ihm ohne ein Wort die Schlafbohnen. "Die bitte zerschneiden" grinste ich ihn an und blickte in mein Zaubertrankbuch was als nächstes passiert. Währenddessen dünste ich weiter die Alraunen und blickte in den Kessel. "Rose, fängst du mit dem Sud an?" fragte ich sie und beobachte die Alraunen bis sie den perfekten anblick ergeben.

      // @Felicius McGonagall und @Rosemarie Westilla

      // sry nicht wirklich gut
      Perspektivenwechsel!

      "Ernsthaft?!", ihre grünen Augen blickten von einem zum anderen, während das Pergament durch die Finger glitt und sich auf dem herben Holz des Tisches wiederfand. Es war eine schwierige Zeit für die junge Frau, welche nun die Mächte des Mondes durch ihre Glieder fließen spürte. Es war nicht vollkommen, blockiert durch das schwarze Gift des Hebriden und doch stets vorhanden. Gerade zu solch einer hellen Periode, während der Mond sich in seiner vollkommenen Schönheit uns allen so offen, so verletzbar, präsentierte, war es nicht einfach ruhig zu atmen. "Also wenn ihr Probleme dabei habt den Ratten einige Knochen zu brechen, dann würde ich das selbstverständlich übernehmen, einfach damit ihr das nicht mit ansehen müsste.", sarkastischer Unterton? Sie doch nicht. Sie wedelte dabei recht gleichgültig mit der Hand und betrachtete dies als äußerste Kleinigkeit, denn in ihrem Zustand war sie als durchaus übermütig zu bezeichnen. Sie war ein Kind aus einem Dorf, bezeichnete Nutztiere als solche und weinte einem verstorbenen Schaf keine Träne nach, der Kreislauf des Lebens und es würde stets das obere Glied der Futterkette überleben, so wie es für die Menschen wichtig geworden war. Sie machte sich sonst um mehr Gedanken, jedoch nicht heute - dort ging es darum den Unterricht so schnell wie möglich hinter sich zu bringen, um sich danach auf den Wiesen zu verschanzen. Vielleicht würde sie Joshua einfach mitziehen. Sie würde gerne noch eine Runde laufen gehen um den kühlen Wind in ihren Haaren zu spüren, ehe sich der Körper die ganze Nacht von einer Seite zur anderen wälzte, in einen unruhigen Schlaf verfiel. Doch noch war es nicht soweit, denn sie konnte diesen sonderbaren Geruch deutlich in sich aufnehmen, spürte wie sie ihn nicht ausstehen konnte, wie die Knospen des Geruchs sich gegen die eigenen Sinne stellten. Doch auch als sie den Kopf hob um den Auslöser dieser Noten zu finden, ruhten die grünen Augen nur für einen kurzen Moment auf der äußeren Hülle des neuen Professors. "Also...", der Blick huschte zurück auf den Tisch vor ihnen, während die Stimmen der anderen Schüler zu vernehmen waren, wie sie bereits miteinander arbeiteten und die Zutaten für ihre Tränke verfeinerten. Das Buch von dem Hufflepuff Mädchen wurde an sich gezogen, der Schopf verschwand zwischen den Seiten des Skele-Wachs, ehe die Blätter wahllos umgeschlagen wurden. "...den Ratten werden Knochenbrüche zugezogen, womit wir die Wirkung des Trankes überprüfen werden. Das wird das leichteste daran sein, denn wir wollen schließlich alle unseren Fuß in die Medizin kriegen, oder?", neugierig war die Stimme, während die Seiten weiter ablenkend blätterten, oh du heiliger Mond. Im Kopf kringelte es dort und krachte an einem anderen Ort, nur um in die Realität geholt zu werden. "Du weißt, ich werde nie übermütig, ich spreche stets nur die Wahrheit aus und sind wir doch ehrlich, du wirst außer Puste hinter mir herkrauchen, vielleicht brauchst du nur ein wenig Nachhilfe von mir?", bot sie dem sonst so chaotischen Gryffindor grinsend an, doch hatte sich so einiges dieses Jahr verändert und gar erschien es wirklich wie vertauschte Rollen, jedenfalls zu gewissen Zeiten wo man sich nicht halten konnte. Die Zeit konnte man nicht aufhalten, sie lief weiter in ihren Sumpf des Lebens voran, dabei umrundete sie Herausforderungen wie ein rollendes Rad auf einem Hügel, abwärts... immer abwärts, denn das war doch leichter als die Steigung hinauf. Das breite grinsen wurde versöhnlicher, während die grünen Augen auf dem einzigen Jungen in der Gruppe verweilten, dachte sie wieder an das Rendezvous mit dem Professor nach der diesen Stunde. "Dann würde ich mich schon einmal den Dracheneierschalen widmen, fein mahlen und es danach mit dem zerstoßenen Diptam gründlich vermischen. Das mit dem Kessel erhitzen würde ich gerade ungern machen, denn ich bin heute... ein wenig neben der Spur.", murmelte sie leise, erhob sich schließlich um die Zutaten für ihre Gruppe zu besorgen. "Achso... die Ratten präparieren, also ich würde ihnen einfach die Knochen brechen, keine schöne Aufgabe aber etwas anderes fällt mir dazu gerade auch nicht ein.", die Schultern wurden gleichgültig angehoben, seit neusten empfand sie einiges als nicht mehr besonders, und Ratten gehörten dazu. Sie wurden in der Medizin doch dafür gebraucht als Versuchskaninchen zu gelten, ohne das man einen menschlichen Körper dazu missbrauchen musste. Höchst wahrscheinlich konnte man diesen Gedanke dem neuen Gut ihres Wolfs zuschieben, von daher störte sie sich nicht an dem neuen Gedankengang, denn wie schlimm sollte dies schon werden, wenn sie in den letzten Tagen nur zu gerne auf blutiges Fleisch zurückgriff? "Die Ratte wird in einem Käfig fixiert, und mit einer Art Spritze werden wir ihr später das Skele-Wachs einführen. Natürlich müssen wir über Nacht bleiben um das Ergebnis genau zu überwachen, Mitschriften führen, schauen woran ein Misserfolg liegen kann, aber ruhige Stunden werden das nicht. Ich hoffe das ist euch bewusst.", ein Zeigefinger tippte auf die Oberfläche des Holzes. Es würde Stress bedeuten, aber eine Ausbildung im St. Mungo als Heilerin würde nicht ruhiger werden. Sie hatte sich entschieden. Sie würde das Angebot von Dr. Wilkins annehmen, ob es in Zukunft gut gehen könnte würde sich schon noch zeigen, jedoch... wer nicht wagt, der nicht gewinnt und in den letzten Jahren hatte sie sich stets hinter jemanden versteckt. Es war an der Zeit selbst nach vorne zu treten, das Schicksal in die Hände zu nehmen und das was war hinter sich zu lassen - kein einfaches Spiel bei den vielen Gedanken dazu. Aurora würde in wenigen Monaten 18 Jahre alt werden, sie war bereit einen weiteren Schritt vor den anderen zu treten - so saß sie in der Freizeit nun über dem Motivationsschreiben für Dr. Wilkins, strich immer wieder einige Passagen und notierte sich andere Zeilen. Es würde vorwärts gehen, der Schritt war gewagt und sie würde nach London ziehen für diese Ausbildung. Darüber sollte sie in naher Zukunft mit ihrer Familie sprechen, vielleicht zu den Weihnachtsferien... der Blick der grünen Augen ruhte auf Joshua, ihrem besten Freund, ob dieser mit ihr eine Wohngemeinschaft eröffnen würde, oder ob die Vergangenheit stets wie ein dunkler Schatten über ihnen hängen würde? "Wie sieht es eigentlich bei euch aus, Ausbildungen schon fest in der Tasche?", fragte sie und strich beiläufig über eines der Pergamente, die Zutatenliste, ehe sie darauf blickte.

      @Joshua Woodrow
      @Saphira Magistra

      Happiness, I'm sorry you've been on hold
      The doors will be open, bring it all home
      Cause what it is, feels like a summer song
      I'll stay there forever, now that I remember

      Aufmerksam lauschte ich den beiden anderen und nickte etwas "okay also wir brechen ihnen die Knochen" stimmte ich zu und zuckte etwas zaghaft mit den Schultern "ich denke das bekommen wir hin" meinte ich dann, um nicht als schwach da zu stehen. Dann sah ich nochmal auf meine Zutatenliste und nickte "okay dann würde ich schonmal den Blutegelsaft und das Wasser miteinandervermischen wenn es ok ist?" fragend sah ich zu Joshua ob er damit einverstanden war den Kessel zu erhitzen "und dann müssen wir ja noch die anderen zwei Zutaten schneiden" meinte ich und sah wieder fragend zu den anderen. Es war am besten gleich die aufgaben zu verteilen, das es nachher kein durcheinader gab und wir irgendwasvergaßen.
      Nachdenklich beugte ich mich nochmals über das rezept "wie machen wir das eigentlich mit den 4stunden kochen? Immerhin geht ja der unterricht nachher weiter" überlegte ich und sah wieder zu den anderen beiden ob ich mich da nicht irrte.
      Da von den beiden nicht wirklich Einwände kamen hielt ich das ganze erstmal so auf dem Pergament fest hielt, auf dem ich das Proktoll schrieb, denn das würden wir sicherlich nachher mit abgeben müssen damit Professor Mc Farlan unsere Arbeitsschritte nach voll ziehen konnte damit er uns dementsprechend auch benoten konnte. Lächelnd sah ich die beiden an und zog dann meine Zutaten zu mir und begann sie vor zu bereiten und achtete wirklich darauf genau die Menge ab zu messen.

      @Joshua Woodrow, @Aurora Blake Baelish

      OFF Topic Meldung:
      Da die Beteiligung hier eher schleppend ist, und wir Intime schon weiter voran geschritten sind, erkläre ich den Thread mit einem offenen Ende für beendet. Ihr dürft eure Gruppenarbeiten aber gern im Erinnerungsbereich weiter ausspielen. Solltet ihr an eigenen Tränken forschen, dann teilt mir das nur bitte mit, weil ich euch auch außerhalb der Unterrichtseinheit Punkte dafür geben kann. :) Der Thread wird hiermit ins Archiv verschoben.

      Punktebilanz für Aktivität:

      Saphira 4 Hauspunkte
      Shelly 1 Hauspunkt

      Aurora 3 Hauspunkte
      Lindy 2 Hauspunkte

      Josh 3 Hauspunkte
      Feli 1 Hauspunkt
      Rose 2 Hauspunkte