Wetter

Datum Montag, 26.12.2016 Dienstag, 27.12.2016 Mittwoch, 28.12.2016 Donnerstag, 29.12.2016 Freitag, 30.12.2016 Samstag, 31.12.2016 Sonntag, 01.01.2017
Wetter Nacht: Das prächtige Neujahrsfeuerwerk in London erhellt den Himmel über der Themse für einige Minuten, wobei die bunten Lichter von sanft fallenden Flocken lieblich umspielt werden.

Tag: Am Morgen hängt ein unterschwelliger Duft von Schwefel und Schwarzpulver in der Luft. In ländlichen Gebieten hält sich hartnäckiger Nebel, der wieder und wieder durch einsetzenden Schneefall durchbrochen wird.

New Year's Day

Temperaturen




-6|2 °C


Historisches: 01.01.1801 Die Königreiche Großbritannien und Irland werden mit dem Inkrafttreten des Act of Union 1800 zum Vereinigten Königreich von Großbritannien und Irland vereinigt.
Fazit der Woche: Erfreut euch an der Neujahrsparade in der Hauptstadt.


Datum Montag, 02.01.2017 Dienstag, 03.01.2017 Mittwoch, 04.01.2017 Donnerstag, 05.01.2017 Freitag, 06.01.2017 Samstag, 07.01.2017 Sonntag, 08.01.2017
Wetter Nacht: Süßer die Flocken nie klingeln. Es schneit weiterhin, wobei besagter Schnee lediglich auf dem Lande liegen bleibt.

Tag: Vom Schnee der letzten Nacht ist in den meisten Städten nicht viel zu sehen. Der Wind ist eisig und die Wolkendecke dicht und undurchlässig.
Nacht: Bestärkt einer kühlen Winterluft reißt der Himmel nur gelegentlich auf. Es herrscht Glättegefahr!

Tag: Die Wiesen und Felder sind durchzogen eines hartnäckig eisigen Morgentau. Obacht vor fallenden Eiszapfen und Eisschollen auf den Gehwegen!
Nacht: Walking in the winter wonderland ist das Motto dieser klaren Nacht, in der die eisigen Winde eine Pause einlegen.

Tag: Man könnte meinen, die weiße Weihnacht hat sich lediglich verspätet. Die Luft ist angenehm kühl, doch der liegen gebliebene Schnee unfassbar hart und unnachgiebig.
Nacht: Die Wasseroberfläche des Schwarzen See gefriert erneut bei klarer Sternennacht.

Tag: Es lohnt sich noch einmal die Schlittschuh aus dem Schrank zu holen, zumindest für die Schüler von Hogwarts. In den übrigen Gebieten des Landes reicht das sonnige Wetter für einen kleinen Spaziergang.
Nacht: Vorbei ist es mit der weißen Harmonie. Neue Wolken ziehen auf, doch statt Schnee, fällt in dieser Nacht nur Regen.

Tag: Absolute Glätte- und Blitzeisgefahr! Es ist stürmisch und ungemütlich. Besser, ihr verbringt den Tag bei einem Tee vor dem Kamin!
Nacht: Aufgrund der wechselnden über 0° und unter 0° Temperaturen bilden sich an den Fenstern hübsch anzusehende Gebilde aus Eis und Schnee. Die alten Holzrahmen der Fenster knacken und knarren, halten soweit allerdings, ohne großen Schaden zu nehmen.

Tag: Die Eiskunst der Nacht gehört der Vergangenheit ein und lediglich ein dünner, wässriger Streifen erinnert noch an die Vernissage des Winters. Es bleibt trocken, jedoch ist der Himmel mit Wolken übersät.
Nacht: Der tosende Wind pfeift durch die Ritzen und Löcher des maroden Mauerwerk, was die Geister des Schlosses dazu anhält eben dem nachzugehen, was sie am besten können - sie spuken durch das Schloss und machen sich einen allgemeinen Spaß darauf die Schüler in ihren Betten zu erschrecken.

Tag: Den letzten Tag der Ferien verbringen die Schüler besser im Bett. In dicke Decken gehüllt, bei einem guten Buch oder einem leckeren Stück Kuchen oder auch bei einer Runde Zauberschach vor dem Kamin im Gemeinschaftsraum. Es ist sehr ungemütlich und die Wolkendecke der vergangenen Tage zeigt noch einmal, welche Kraft in ihnen steckt.
Temperaturen

-3|0

-1|2

-5|-2

-4|-3

-6|-4

-5|-1

-1|3


Historisches: 04.01.1970 Die Aufnahmen zum letzten Beatles-Album Let It Be werden beendet.
Fazit der Woche: Winter is coming!


Datum Montag, 09.01.2017 Dienstag, 10.01.2017 Mittwoch, 11.01.2017 Donnerstag, 12.01.2017 Freitag, 13.01.2017 Samstag, 14.01.2017 Sonntag, 15.01.2017
Wetter Nacht: Die neue Woche beginnt ungemütlich. Dicke Nebelfelder haben sich auf den Ländereien gebildet und lassen das Auge kaum weiter als zwei Meter blicken.

Tag: Schüchterne Sonnenstrahlen begrüßen die zweite Hälfte des Schuljahres und haben den Nebel der Ländereien verdrängt. Nur wenige Wolken sind am Horizont zu erblicken, anderweitig wird es kalt, aber freundlich.

Schulbeginn!
Nacht: Auf einen eisigen Tag, folgt eine klirrend kalte Nacht. Neue Eiskristalle bilden sich im Dachstuhl der Schule und erschaffen ein wahres Kunstwerk aus Eis und Schnee.

Tag: Der Wind peitscht gegen die Eiskristalle der Dächer und es summt ein sanft klingendes Lied des Winters in den Gängen der Schule.
Nacht: Neuer Schneefall setzt ein und die Professoren der Schule müssen das Dach verstärken, um dessen Einsturz zu verhindern. Der Astronomieturm wird geschlossen und der Unterricht wird in einen anderen Trakt der Schule verlagert.

Tag: Im Kerker der Schule werden zusätzliche Wärmezauber verhängt, da die zahlreichen Kamine nicht mehr ausreichend gegen die Kälte ankommen.
Nacht: Der Wall, auf dessen Gipfel die Schule steht, wird ebenfalls verstärkt. Die Zugänge zum Dorf Hogsmeade werden gesperrt.

Tag: Eine Armee von Hauselfen versucht gegen die Glätte der Wege und Wiesen anzukommen. Überall werden sichere Gehwege eingerichtet und entsprechend abgesperrt.

Vollmond

Nacht: Auf unruhige Nächte folgt so dann einmal eine ruhige Nacht. Der Wind beruhigt sich und auch die Kälte steigt nicht mehr an. Das Holz der Fenster knackt und knarrt.

Tag: Die Sonne versucht ihre volle Kraft auszuschöpfen, worauf Teilgebiete der Ländereien gesperrt werden, weil die Bäume die Last des Schnee und Eis kaum noch halten können.

Nacht: Ein neuer Schneesturm zieht auf und die Hauselfen und Professoren haben allerhand zu tun, die sich im Wind wiegenden Bäume zu stabilisieren. Große Feuerschalen werden in den Innenhof installiert, um die Wege von Eis und Schnee zu befreien.

Tag: Die Kerker werden teilweise geschlossen. Lediglich der Gang zum Unterricht für Zaubertränke und die Gänge zu den Gemeinschaftsräumen der Slytherin und der Hufflepuff bleiben geöffnet.

Nacht: Der Wind pfeift durch jede kleinste Öffnung des maroden Mauerwerkes, welches die Hauselfen weiter versuchen fachgerecht zu flicken. Die Hauselfen in der Küche haben ihren Arbeitsplatz verlassen und sind in ein höheres Stockwerk eingezogen.

Tag: Der Uhrenturm wird geschlossen und die Fensterrahmen in der gesamten Schule werden weiter verstärkt. Schüler sind angehalten kleinste Bruchstellen dem zuständigen Hauslehrer zu melden!

Temperaturen

-6|-5

-8|-10

-9|-9

-8|-10

-10|-9

-9|-8

-11|-9


Historisches: 10.01.1645 Der seit 1640 in Gefangenschaft befindliche Erzbischof von Canterbury, William Laud, wird auf Grund einer Bill of Attainder, eines Urteils des englischen Parlaments, im Londoner Tower hingerichtet.
Fazit der Woche: Schulbeginn! Der Schulleiter ersucht das Ministerium um finanzielle Mittel zur Modernisierung der Schule und zur Einsetzung weiterem Personal.


Datum Montag, 16.01.2017 Dienstag, 17.01.2017 Mittwoch, 18.01.2017 Donnerstag, 19.01.2017 Freitag, 20.01.2017 Samstag, 21.01.2017 Sonntag, 22.01.2017
Wetter Nacht: Überall in den Gängen von Hogwarts duftet es nach köstlichen Speisen des Abend und manche Schüler machen sich bis zur Nachtruhe auf, herauszufinden, wohin die Hauselfen aus der Küche gezogen sind, um die Schule mit allerlei Köstlichkeiten zu versorgen. Hier und dort sind nur noch kleine Risse im Mauerwerk zu finden, obgleich sich das Wetter beruhigt und man auf eine sternenklare Nacht hoffen kann.

Tag: Es wird sonnig und die Schüler und Lehrer von Hogwarts können einen Augenblick durchatmen. Die Ländereien strahlen im hellen Licht der schwachen Sonne, auch wenn von puderweichem Schnee auf den Wiesen tatsächlich nicht die Rede sein kann - es offenbart sich jedem, der sich traut ins Freie zu gehen eine sagenumwobene Eislandschaft, in Folge dessen die Fenster der Gewächshäuser zusätzlich verstärkt werden mussten.
Nacht: Am Rande des Verbotenen Waldes werden große Feuerschalen installiert, um den Bewohnern des Waldes einen Ort der Wärme und des Futter zu spenden.

Tag: Die Hauselfen wurden angehalten, die Gewächshäuser mit dicken, wärmenden Planen zu überdachen, anderweitig werden die Pflanzen den hartnäckigen Wintereinbruch kaum überleben. Der See trägt erneut eine dicke Eisschicht - holt die Schlittschuhe heraus!
Nacht: Dichter Schneefall setzt ein und übersät die Eislandschaft der Schule mit neuem, weichen, feinen Puderschnee, der illustre über die Ländereien tanzt und kleinste Skulpturen aus Eis formt.

Tag: Das Hexenwerk des Winters der vergangenen Nacht verläuft sich im Laufe des Tages. Es ist so viel Schnee gefallen, dass die Schüler sich am Nachmittag zu einer kleinen Schneeballschlacht treffen, wobei die Lehrer und der Schulleiter darüber sprechen, wo der Unterricht der umgesiedelten Klassenräume künftig stattfinden soll.
Nacht: Weitere Gänge im Kerker werden geschlossen und auch der Unterricht für Zaubertränke muss umziehen! Die aufgestellten Feuerschalen überall auf dem Gelände der Schule halten dem Winter nur mit Mühe und viel magischen Einsatz stand.

Tag: Das Hogsmeade-Wochenende droht abgesagt zu werden! Schwere Sturmböen in der Nacht haben die Wege zum Dorf umpassierbar gemacht, zumal erste magischen Einsatztruppen des Ministerium nach Hogsmeade reisen, um es den dortigen Bewohnern angenehmer und vor allem wärmer zu gestalten.

Nacht: Die Eisentore des Eulenturm und der Zugänge zu Hogsmeade werden magisch versiegelt. Im Eulenturm besteht aufgrund der Land von Schnee Einsturzgefahr und auch die Wege zum Dorf werden als unsicher eingestuft. Den Schülern der Häuser Slytherin und Hufflepuff steht es noch frei in ihren Gemeinschaftsräumen zu verweilen oder aber die Nacht in der Großen Halle zu verbringen.

Tag: Der Ablauf des Unterrichts ist holprig, jedoch regulär. Schüler und Lehrer versuchen das Beste aus der Situation zu machen. Der Unterricht wird aufgrund der Ereignisse der Nacht und der anhaltenden Kälte verkürzt, so dass die Schüler z ügig wieder in ihre warmen Betten kommen.
Nacht: Eine Decke im Kerker bricht aufgrund von gesammeltem Schmelzwasser in den Fugen ein! Ein lauter Knall schallt durch die Kerker und es ist damit zu rechnen, dass die Schüler der Gemeinschaftshäuser Slytherin und Hufflepuff aus dem Schlaf gerissen werden; die Kerker werden vollständig geräumt. Die Schüler schlafen in der Großen Halle.

Tag: Die Gemeinschaftstürme der Ravenclaw und der Gryffindor werden noch einmal zusätzlich verstärkt. Erste magische Bauplaner des Ministerium erreichen die Schüler und entwerfen zusammen mit dem Lehrerstab und dem Schulleiter etwaige Notunterkunftspläne.

Nacht: Es hustet und prustet in ersten Ecken der Schule. Eine Keimwelle geht um und wer gewillt ist die Symptome zu ignorieren, wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach anstecken. Die Lehrer verteilen erste Anti-Grippe-Tränke, die widerlich schmecken, aber ihre Wirkung entfalten.

Tag: Zum Schnee auf den Ländereien gesellen sich innerhalb der Schule Meere aus Taschentüchern. Es gibt kaum noch eine Ecke, in der es nicht hustet oder niest. Die Krankenstation ist hoffnungslos überfüllt und weitere Ärzte aus London werden angefordert.

Temperaturen

-11|-8

-9|-10

-12|-7


-10|-8

-10|-10

-12|-11

-11|-12


Historisches: 19.01.1348 Englands König Eduard III. stiftet den Hosenbandorden, dessen Ordensband unter dem linken Knie getragen wird.
Fazit der Woche: Eine Grippewelle kündtigt sich an und macht das allgemeine Chaos perfekt!


Datum Montag, 23.01.2017 Dienstag, 24.01.2017 Mittwoch, 25.01.2017 Donnerstag, 26.01.2017 Freitag, 27.01.2017 Samstag, 28.01.2017 Sonntag, 29.01.2017
Wetter Nacht: Zahlreiche Eulen verlassen das Schloss und informieren die Eltern der Schüler über die derzeitige Lage. Die eingetroffenen Ärzte aus dem Mungo errichten ihr Lager in einigen leer stehenden Klassenräumen in der Nähe des Krankenflügel.

Tag: Der Unterricht wird ausgesetzt und alle Schüler und Lehrer haben sich für eine Untersuchung und Impfung im Krankenflügel einzufinden. Die Schlange vor dem Krankenflügel ist lang und während alle geraume Zeit warten, verteilen die Hauselfen Getränke, Esssen und diverse Artikel der Unterhaltung, damit es auch nicht langweilig wird.

Nacht: Bis spät in die Nacht halten die Untersuchungen und Impfungen an. Einige Schüler und Lehrer müssen isoliert werden, da sie sich bereits mit den Grippekeimen infiziert haben.

Tag: Der Unterricht wird weiterhin ausgesetzt und die Schüler sind angehalten sich in Lerngruppen zusammen mit den gesunden Lehrern in der Bibliothek einzufinden, damit der Schulstoff nicht unter der derzeitigen Ausnahmessituation leidet.
Nacht: Im Krankenflügel wird ein Quarantänebereich errichtet, zu dem lediglich ausgebildetes Personal Zugang hat. Weitere Eulen werden an die Familien der Schüler entsandt und es liegt jedem Elternpaar frei, ihre Kinder für die Zeit des Notstandes von der Schule zu nehmen.

Tag: Der Unterricht findet weiterhin in kleinen Lerngruppen in der Bibliothek statt. Die Schüler trinken regelmäßig Tränke, die das Immunsystem stärken und finden sich auf den Ländereien zusammen, um Schlittschuh zu laufen oder eine Schneeballschlacht zu machen oder aber, um das Quidditchfeld bespielbar zu machen.
Nacht: Der Winter entlädt letzte Gewalten und nach kurzen Unruhen in der Nacht verziehen sich die Wolken und lassen den Himmel strahlend und glitzernd zurück.

Tag: Die Quidditchmannschaften organisieren ein kleines Turnier, welches am Wochenende ausgerichtet werden soll, damit alle Beteiligten der Schule einmal auf andere Gedanken kommen. Zusammen mit den Vertrauensschülern werden Flyer gebastelt und überall in der Schule verteilt.

Nacht: Die Wolken haben sich restlos verzogen, was jedoch zur Folge hat, dass die anhaltende Kälte sich zunehmend entfaltet und die Fassade der Schule in den frühen Morgenstunden in einem schillernden weißen Schleier erstrahlt, denn in satten, matten Farben der Ziegel.

Tag: Der erste Tag des großen Turniers findet statt. Das Feld ist festlich geschmückt und einige Schüler haben zusammen mit den Hauselfen ein kleines Buffet auf die Beine gestellt. Ausreichende Fanartikel wurden ebenfalls gebastelt und man freut sich auf einen sonnigen, schneefreien Tag im Freien.
Nacht: Es ist ruhig und auch das Husten und Schniefen in den Gängen der Schule nimmt allmählich wieder an. Die Heiler aus dem Mungo haben die kurze Grippewelle gut in den Griff bekommen und erste unter Quarantäne gestellte Schüler und Lehrer dürfen den Krankenflügel wieder verlassen.

Tag: Der zweite Tag des großen Turnier der Hausmannschaften! Zusammen mit den Dorfbewohnern von Hogsmeade und den Experten des Ministerium wurde rundum das Quidditchfeld eine Art kleiner, winziger Jahrmarkt eröffnet - als Ausgleich für das ausgefallene Wochenende in Hogsmeade. Es gibt allerlei Süßkram und bunte Getränke, blubbernde Zuckerwatte und brabbelnde Grillspieße. Der Winter ist freundlich, sonnig, jedoch wird ein dicker Schal empfohlen!

Neumond

Nacht: Die Schäden in den Gängen der Kerker wurden repariert und einige Teile, wie die Gemeinschaftsräume und der Unterrichtsraum für Zaubertränke am frühen Morgen wieder für die Schüler und Lehrer geöffnet.

Tag: Die Unterrichtsräume für Wahrsagen und Astronomie werden wieder frei gegeben, der Eulenturm und der Uhrenturm bleiben weiterhin gesperrt. Die Ländereien sind weitestgehend auf den Wegen frei zugänglich und es bleibt sonnig, jedoch kalt.
Temperaturen

-13|-10

-12|-10

-10|-9

-9|-11

-10|-13

-12|-12

-12|-10


Historisches: 25.01.1533 Der englische König Heinrich VIII. heiratet Anne Boleyn als zweite Frau, obwohl der Papst einer Auflösung der Ehe mit Katharina von Aragon nicht zugestimmt hat.
Fazit der Woche: Die Situation in Hogwarts beruhigt sich und erste Mitarbeiter des Ministerium reisen wieder nach London.


Datum Montag, 30.01.2017 Dienstag, 31.01.2017 Mittwoch, 01.02.2017 Donnerstag, 02.02.2017 Freitag, 03.02.2017 Samstag, 04.02.2017 Sonntag, 05.02.2017
Wetter Nacht: Die Eiskristalle an den Dächern der Schule glitzern fromm im Licht der Sterne und die Bäume des Verbotenen Waldes wiegen sich sanft im summenden Wind der Ländereien. Es bleibt weiterhin ruhig und in den Gängen der Schule ist lediglich das Flackern der Feuer zu hören.

Tag: Der Unterricht wird wieder regulär aufgenommen und allmählich können alle Bewohner von Hogwarts und Hogsmeade sich an der Schönheit des Winter erfreuen. Die Tiere kehren zurück in den Verbotenen Wald und auch die Gewächshäuser scheinen das Schlimmste überstanden zu haben.

Nacht: Sämtliche Reparaturarbeiten sind abgeschlossen und auch die Heiler des Mungo packen in der Nacht ihre Sachen zusammen, verteilen letzte Tränke und reisen im Anschluss ebenfalls zurück nach London.

Tag: Letzte Bautrupps überprüfen die Arbeiten der Beamten und Hauselfen und reisen ebenfalls ab. Der Alltag der Schule ist wieder hergestellt und vorerst kündigt der Wetterdienst keine großen Stürme mehr an. Der Eulenturm und letzte gesperrte Ariale der Schule werden wieder freigegeben. Die Sonne tut ihr Bestes, kann die Temperaturen aber nicht merklich anheben.
Temperaturen

-10|-8

-9|-10


Historisches: 30.01.1969 The Beatles spielen auf dem Dach der Apple-Studios in der Savile Row in London ihr letztes Live-Konzert. Wegen eines drohenden Verkehrschaos muss das Konzert nach 42 Minuten abgebrochen werden.
Fazit der Woche: Es kehrt wieder Ruhe in Hogswarts ein und die Schüler können sich an den Schönheite des Winter erfreuen. Mit neuem Schneefall ist nicht zu rechnen.




Informationen über das Wetter der vergangenen Monate für entsprechende Vergangenheitsposts findet ihr im Überblick über die ausgelaufenen Wochen - dort könnt ihr alles wissenswerte über das Wetter der letzten Jahre erfahren.


Nächster Monatswechsel: 05.07.2019